Lesedauer: 2 Minuten

Lothar Matthäus schließt ein Engagement als Bundestrainer nicht mehr aus. Die deutschen Fußball-Fans zeigen sich hinsichtlich dieser Thematik gespalten.

Anzeige

Rolle rückwärts von Lothar Matthäus? 

Der deutsche Rekordnationalspieler schließt ein Engagement als Bundestrainer und Nachfolger von Joachim Löw, der diese Woche seinen Rücktritt nach der Europameisterschaft verkündet hat, nicht mehr gänzlich aus. Wenn die DFB-Verantwortlichen irgendwann auf ihn zukämen, müsse er sich natürlich Gedanken machen, sagte Matthäus im Bild-Podcast Bayern Insider

Anzeige

Matthäus als Bundestrainer? Fans sind gespalten

Zumindest die deutschen Fußball-Fans sind sich hinsichtlich dieser Thematik uneins. In einer SPORT1-Umfrage waren 41 Prozent der knapp 25.000 Befragten der Meinung, dass Matthäus schon viel zu lange raus aus dem Geschäft und für den Posten des Bundestrainers ungeeignet sei.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

38 Prozent hingegen sprachen sich für den 59-Jährigen als neuen DFB-Coach aus und gaben an, dass Matthäus absolut das Zeug zu dieser Aufgabe hätte. Die weiteren 21 Prozent trauen dem gebürtigen Erlanger den Job nur unter einer Bedingung zu: dass er einen fachlich starken Co-Trainer an seiner Seite hat. 

Wie auch immer es kommen wird: Sollte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den ehemaligen Weltfußballer in den bevorstehenden Wochen kontaktieren, käme Matthäus auf jeden Fall ins Grübeln.