Lesedauer: 2 Minuten
Anzeige

Lothar Matthäus wird als möglicher Nachfolger von Joachim Löw gehandelt.

Unabhängig von einem Engagement als Bundestrainer sprach der Rekordnationalspieler nun über ein mögliches Comeback auf der Trainerbank und seinen aktuellen Karriereweg. 

Anzeige

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir nochmal so einen Tagesjob antue. Ich will niemals nie sagen. Aber so ein Job, wo du von morgens bis abends unter Strom stehst - eher nicht", sagte der heutige TV-Experte der dpa. Zuletzt war der 59-Jährige vor zehn Jahren als Trainer tätig. Vergangene Woche hatte er angedeutet, dass er sich mit der DFB-Thematik im Falle eines Angebots zumindest befassen wolle

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wird Unruhe bei Bayern zum Problem?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Debüt für Tiago Dantas
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Haaland mit Geschwindigkeits-Rekord
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Real gewinnt Clasico - Kroos trifft
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Mann der Stunde beim BVB

Er habe aber gelernt, sein Leben zu genießen erklärte Matthäus. "Den Stress, den man im Tagesgeschäft hat, den habe ich 30, 40 Jahre lang auf dem Fußballplatz und der Trainerbank erlebt. Jetzt ist es angenehmer, weil ich mehr vom Leben habe."

Er sei mit dem eingeschlagenen Karriereweg absolut zufrieden. "Man kann nie alles erreichen. Aber ich glaube schon, dass ich wunschlos glücklich sein kann. Ich persönlich sage: Ich habe richtige Wege gewählt."