Lesedauer: 2 Minuten

Nach der 0:9-Pleite des FC Southampton gegen Manchester United wird Jankewitz von den Fans zum Sündenbock erklärt. Es kommt zu rassistischen Beleidigungen.

Anzeige

Nachdem Southamptons Mittelfeldspieler Alexandre Jankewitz in sozialen Netzwerken rassistisch beleidigt worden war, hat sein Verein jetzt die Polizei kontaktiert.

Bei der 0:9-Niederlage des Hasenhüttl-Teams am vergangenen Spieltag gegen Manchester United sah Jankewitz schon nach zwei Minuten die Rote Karte.

Anzeige

Einige Fans leisteten sich daraufhin übelste Beschimpfungen und attackierten den 19 Jahre alten Schweizer im Netz. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Southampton sendet Nachrichten an die Polizei 

"Der FC Southampton kann bestätigen, dass in den sozialen Medien eine Reihe von Beiträgen identifiziert wurden, die nach dem gestrigen Ergebnis bei Manchester United rassistischen Missbrauch unseres 19 Jahre alten Mittelfeldspielers Alex Jankewitz anführen", hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Klubs.  

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Bayern scheidet trotz Sieg aus
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Bayern findet neuen U19-Trainer

Der FC Southampton hoffe nun darauf, dass die Polizei in der Lage ist, "diese Personen dauerhaft aus unserer Fußballgemeinschaft zu entfernen."

Die beleidigenden Nachrichten hat der Verein bereits an die Polizei in Hampshire (Südküste Englands) weitergeleitet. (SERVICE: Tabelle der Premier League)