Das Team von Bundestrainer Joachim Löw startet gegen Island in die WM-Qualifikation
Das Team von Bundestrainer Joachim Löw startet gegen Island in die WM-Qualifikation © AFP/SID/RONNY HARTMANN
Lesedauer: 2 Minuten

Teammanager Jürgen Klopp vom englischen Fußball-Meister FC Liverpool hat Bundestrainer Joachim Löw den Rücken gestärkt.

Anzeige

Teammanager Jürgen Klopp vom englischen Fußball-Meister FC Liverpool hat Bundestrainer Joachim Löw den Rücken gestärkt. "Es gibt die riesengroße Chance, dass Jogi das Ding einfach dreht: Nächstes Jahr ist Europameisterschaft. Vielleicht gewinnt er oder kommt weit", sagte der 53-Jährige der Welt am Sonntag.

Klopp wurde zuletzt immer wieder als möglicher Wunschnachfolger des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für Löw gehandelt. Er selbst wies ein aktuelles Interesse an dem Job mit Blick auf seinen bis 2024 laufenden Vertrag zurück.

Anzeige

"Keiner ist perfekt", sagte Klopp über Löw, der am vergangenen Montag im Amt bestätigt worden war: "Die meisten von uns sind relativ gut, und Jogi gehört bestimmt dazu. Von mir gibt es 0,0 Prozent Kritik, weil ich dazu keinen Anlass sehe." 

Dass es bei der personellen Verjüngung der DFB-Auswahl anfangs "ruckelt", sei völlig normal. "Später ist der große Effekt zu erkennen. Ich traue Jogi zu, dass es genau so geplant ist."

Klopp schätzt die Situation der Nationalelf derzeit als "nicht so einfach" ein: "Die Menschen denken immer, der nächste Trainer macht es sofort besser. Dabei war Jogi Löw über viele Jahre extrem erfolgreich." Außerdem seien Trainer "nicht immer der einzige Grund, wenn es gut läuft. Und sie sind auch nicht der einzige Grund, wenn es nicht ganz so gut läuft."