Lesedauer: 2 Minuten

München - Lothar Matthäus erinnert sich an eine legendäre Party mit Diego Maradona. Der kürzlich verstorbene Weltstar habe mit nacktem Oberkörper auf dem Tisch getanzt.

Anzeige

Zeit seines Lebens hatte Lothar Matthäus eine besondere Beziehung zu Diego Maradona - obwohl die beiden nie zusammen für einen Verein spielten.

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung spricht der deutsche Rekordnationalspieler unter anderem über eine besondere Party im Jahr 1992 mit dem kürzlich verstorbenen Argentinier.

Anzeige

Damals war Maradona gerade zum FC Sevilla gewechselt, es war sein erstes Spiel nach der Dopingsperre - ein Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern.

Matthäus: "Das war mal 'ne 'richtige' Party"

"Nachts um eins oder halb zwei hat Maradona gesagt: Komm zu mir!", erinnert sich Matthäus. "Ich habe gefragt: Kann ich Raimond Aumann und Jan Wouters mitnehmen? Die wollten mitfeiern, und ja, dann waren wir dort zu dritt."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Ex-Schalker löst Vertrag in England auf
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Die beiden Bayern-Teamkameraden durften auch mit - und dann wurde es legendär.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Das war Party pur! Das war mal 'ne 'richtige' Party! Ab fünf Uhr morgens tanzte Maradona mit nacktem Oberkörper auf dem Tisch. Irre!", berichtet Matthäus. "Er hatte seine Claudia dabei und war richtig glücklich, wieder Fußball spielen zu dürfen. Bis sieben Uhr morgens ging das."

Dass Maradona nicht nur ein genialer Fußballer, sondern auch ein liebenswerter Mensch war, daran erinnert sich Matthäus ebenfalls. "Wir mussten um neun schon wieder am Flughafen sein. Aumann hatte Maradona noch nach seinem Trikot gefragt - um viertel nach sieben lag das Trikot von Diego vor Aumanns Hotelzimmer."