Lesedauer: 2 Minuten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Hoffnung auf eine Zukunft von Bayern Münchens Jamal Musiala im Trikot des DFB noch nicht aufgegeben.

Anzeige

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Hoffnung auf eine Zukunft von Bayern Münchens Ausnahmetalent Jamal Musiala im Trikot des viermaligen Weltmeisters noch nicht aufgegeben. "Jamal Musiala ist ein sehr interessanter Spieler, den wir aufgrund seiner DFB-Vergangenheit und seinen aktuellen Leistungen beobachten", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff bei Sport1 über den englischen Juniorennationalspieler.

Der in Stuttgart geborene Sohn eines Nigerianers und einer Deutschen spielt aktuell für die U21 der Three Lions. Nach Einsätzen für Englands U15 und U16 hatte er im Oktober 2018 zwei Länderspiele für die deutsche U16 bestritten, ehe er im Sommer 2019 für die englische U17 auflief. Zuletzt hatten DFB-Verantwortliche geäußert, der 17-Jährige sehe seine Zukunft "klar" im Team des Weltmeisters von 1966.

Anzeige

"Es gab vor einigen Monaten bereits Kontakt zwischen ihm und unseren DFB-Verantwortlichen im Juniorenbereich. Er hat sich momentan dafür entschieden, für die englische U21-Nationalmannschaft zu spielen, was wir natürlich respektieren. Wir werden ihn aber weiterhin im Auge behalten und natürlich immer wieder erörtern, ob sich seine Einstellung ändern kann", sagte Bierhoff jetzt.

Auch Bayern-Trainer Hansi Flick hatte dem DFB bereits dazu geraten, den Youngster im Blick zu halten. Bierhoff machte allerdings klar: "Neben den sportlichen Aspekten ist uns vor allem wichtig, dass sich unsere Nationalspieler zu unserem Land, unseren Mannschaften und unseren Werten bekennen und damit identifizieren."