Lesedauer: 2 Minuten

Kaiserslautern - Zum 100. Geburtstag von FCK-Legende Fritz Walter gedenkt sein Freund und ehemaliger Mannschaftskamerad Horst Eckel bei SPORT1 mit einer rührenden Nachricht an gemeinsame Tage.

Anzeige

Von Horst Eckel

Lieber Fritz,

Anzeige

an diesem Samstag wärst du 100 Jahre alt geworden. Ich sitze daheim in meinem Kaminzimmer, denke an dich und schreibe dir diese Zeilen zu deinem runden Geburtstag.

Wie gerne würde ich diesen Tag mit dir zusammen erleben und einen Pfälzer Wein auf deinen Ehrentag und auf uns trinken. Das wäre sicher sehr schön und ich weiß, dass du jetzt lächelst.

Wir würden hoch zum Betze fahren und an unsere gemeinsame Zeit beim FCK zurückdenken. Was waren das damals nur für tolle Zeiten als Fußballer. Nicht nur in der Nationalmannschaft mit dem wunderbaren Triumph bei der Weltmeisterschaft 1954, sondern auch mit unserem geliebten FCK.

Horst Eckel im Februar 2020 auf dem Betzenberg
Horst Eckel im Februar 2020 auf dem Betzenberg © Imago

Am 17. Juni 2002 bist du von uns gegangen und es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht an dich denke. Du warst für mich mehr als ein Freund, Du warst zwölf Jahre älter als ich und warst wie ein Vater für mich.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Du fehlst mir sehr, Fritz. Ich als ganz junger Spund durfte mit dir Fußball spielen. Und ich habe so viel von dir gelernt - nicht nur im Sportlichen, sondern auch als Mensch. Ich bin durch dich und Sepp Herberger das geworden, was mich als Mensch und Sportler ausgemacht hat.

Von Kaiserslautern aus wurde ich Nationalspieler, war Weltmeister und das alles durfte ich mit dir zusammen erleben. Das war das Höchste überhaupt im Fußball.

Inzwischen bin ich der letzte 54er-Weltmeister. Ich muss gestehen, lieber Fritz, dass ich mich oft allein fühle. Du warst immer an meiner Seite. So eine Freundschaft wird es nie mehr geben im Fußball.

Beim Gedanken an früher muss ich ein bisschen schlucken, aber ich denke mit Freude an das zurück, was war, bin glücklich und dankbar für die gemeinsamen Momente mit dir, mein Freund.

Dein Horst