Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Anhänger des FC Bayern können beim UEFA-Supercup in Budapest im Stadion dabei sein. Das Auswärtige Amt warnt, erlaubt ist die Ungarn-Reise aber.

Anzeige

Die Fans des FC bayern München können sich über die Rückkehr ins Stadion freuen - trotz Grenzschließung in Ungarn!

Beim europäischen Supercup gegen den FC Sevilla am 24. September in Budapest sind nach UEFA-Angaben pro Verein 3.000 Tickets verfügbar.

Anzeige

Der Verkauf der Eintrittskarten läuft seit Montag, bis 9. September um 18 Uhr haben die Fans Zeit, sich für einen der Plätze in der Puskás Arena zu bewerben.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bayern-Spiel steigt trotz Einreiseverbot in Ungarn

Der Supercup, gerade noch mit Zuschauern, hatte zuletzt wegen Corona auf der Kippe gestanden.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Das Auswärtige Amt warnt aktuell: "Von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Ungarn wird aufgrund wieder eingeführter Einreisebeschränkungen und Quarantänemaßnahmen derzeit abgeraten."

Ungarn hat seit dem 1. September aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie seine Grenzen für einen Monat geschlossen, Ausländer dürfen nur mit einem triftigen Grund einreisen.

Entscheidend für das Bayern-Spiel in Budapest: Seit 5. September 2020 ist eine Einreise für maximal 72 Stunden erlaubt - und zwar "für Zuschauer internationaler Sportereignisse und kultureller Veranstaltungen", wie das Auswärtige Amt informiert.

Die Fans müssen (wie auch Sportler) dafür einen negativen Corona-Test nachweisen, der nicht älter ist als drei Tage, sowie ihre Eintrittskarte vorzeigen können. Trotzdem ist bei Infektionsverdacht eine Einreise ausgeschlossen.

FC Bayern gegen FC Sevilla soll "Pilotprojekt" sein

Die UEFA hatte sich bereits vergangene Woche zuversichtlich gezeigt, dass der Supercup steigen kann. Man arbeite "eng mit dem ungarischen Fußballverband und seiner Regierung" zusammen, "um Maßnahmen umzusetzen, die die Gesundheit aller Zuschauer und Teilnehmer des Spiels gewährleisten", teilte der Verband dem SID mit.

Diese sehen nun so aus, dass das Spiel mit Fans auf bis zu 30 Prozent der rund 67.000 Plätze in der Budapester Arena stattfinden soll. Es diene "als Pilotprojekt, um die Fans in der aktuellen COVID-19-Pandemiesituation zurück in die Stadien zu bringen", teilte die UEFA jetzt mit.

Um "größtmögliche Sicherheit" zu gewährleisten, ist auch für den Stadionbesuch ein negativer Corona-Test verpflichtend, außerdem werden die Fans aufgefordert "verantwortungsbewusst zu handeln und die Maßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz im gesamten Stadionbereich jederzeit zu befolgen".

Als besondere Geste lädt die UEFA 500 Mitarbeiter des ungarischen Gesundheitswesens zum Spiel ein.