Lesedauer: 2 Minuten

Der CHECK24 Doppelpass beschert SPORT1 beim Saisonfinale der Bundesliga einen Topwert. Die Runde war mit Hans-Joachim Watzke und Oliver Mintzlaff hochkarätig besetzt.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass hat SPORT1 zum Abschluss der Bundesliga-Saison starke Quoten eingebracht: Am Sonntag sahen 910.000 Zuschauer im Schnitt und 1,2 Millionen Zuschauer in der Spitze die von Thomas Helmer und Ruth Hofmann moderierte Talkrunde.

Bei den gesamten Zuschauerzahl lag der Marktanteil bei 7,5 Prozent. 

Anzeige

Es sind die höchsten Werte seit der Sendung zum Restart der Bundesliga am 17. Mai. Zudem generierten die Livestreams auf den digitalen SPORT1 Plattformen rund 181.600 Abrufe. Ein Themenschwerpunkt des CHECK24 Doppelpass war die Dominanz des FC Bayern München, zu dem sich die Bosse der Verfolger Borussia Dortmund und RB Leipzig äußerten.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick hofft auf Alaba-Verbleib
  • Fussball
    2
    Fussball
    Seeler über Terodde: "Brauchen ihn"
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Porno-Star leidet mit James Rodríguez

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, und Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer von RB Leipzig, waren zu Gast. Zudem wurden Marco Bode, Aufsichtsratsboss von Werder Bremen, und Neven Subotic, Profi von Union Berlin, live zugeschaltet. In der Runde diskutierten auch SPORT1 Experte Marcel Reif, Alfred Draxler (Chefkolumnist BILD) und Patrick Berger (Chefreporter West SPORT1) mit.

SPORT1-Chefredakteur Pit Gottschalk erklärte: "Die starke Quote zum Saisonabschluss belohnt unser Doppelpass-Team für eine beeindruckende Arbeit in schwierigen Zeiten und zeigt: Der Dopa bleibt Deutschlands Fußball-Talk Nummer 1. Wir sind stolz, die exklusiven Highlight-Rechte am Sonntagmorgen im Free-TV auch in der kommenden Rechteperiode nutzen zu dürfen, um mit den wichtigsten Repräsentanten der Liga in unserem Leuchtturm-Format zu diskutieren."