Lesedauer: 2 Minuten

München - Wegen der Corona-Pandemie setzt die UEFA ihre beiden Klubwettbewerbe weiterhin aus. Dafür müssen Länderspiele weichen.

Anzeige

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) setzt die Saison in der Champions League sowie der Europa League weiter aus.

Das gab die UEFA im Anschluss an eine Videokonferenz mit den Generalsekretären der 55 Nationalverbände bekannt. Das UEFA-Exekutivkomitee hat bereits zugestimmt. Ein genauer Termin zur Wiederaufnahme der Wettbewerbe wurde nicht genannt.

Anzeige

Zuvor hatte das ZDF berichtet, dass die Europapokal-Partien erst im Juni begonnen werden sollen - und sogar bis in den Juli und August hinein ausgetragen werden, parallel zu den nationalen Ligen oder der neuen Europapokal-Saison vorangestellt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Coutinho-Kaufoption verstrichen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zorc bestätigt Trennung von Götze
  • Kampfsport / Boxen
    3
    Kampfsport / Boxen
    Klitschko stählt Holyfield für Fight
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Wie die Bulls sich selbst zerstörten
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    "Schande": Eltern wüten gegen Barca

EM-Playoffs verschoben

Zur Entlastung des Spielplans wurden zunächst die für Juni geplanten Länderspiele abgesagt. Das gab die UEFA am Mittwochnachmittag bekannt. Demnach wurden die für Anfang Juni angesetzten EM-Playoffs auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Auch werden die Termine für alle UEFA-Klubwettbewerbe 2020/21 "bis auf Weiteres verschoben, insbesondere was das Zulassungsverfahren und die Registrierung der Spieler betrifft", hieß es weiter in dem Statement. Die UEFA werde "zu gegebener Zeit" neue Fristen festlegen.

Weitere Details, auch bezüglich eines offenbar geplanten Dreifach-Spieltags mit drei Länderspielen in Serie nannte die UEFA nicht.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Änderungen beim Lizenzierungsverfahren

Das Exekutivkomitee erklärte weiter, am Financial Fair Play festzuhalten, allerdings erforderten "die derzeitigen außergewöhnlichen Umstände einige spezifische Interventionen". Daher wolle man den Mitgliedsverbänden mehr Zeit für den Abschluss des Klublizenzierungsverfahrens geben, bis das Zulassungsverfahren für die UEFA-Klubwettbewerbe der kommenden Saison neu definiert sei.

Weiter beschloss das Exekutivkomitee, "die Bestimmungen zur Lizenzierung von Klubs, die sich auf die Vorbereitung und Bewertung der zukünftigen Finanzinformationen der Klubs beziehen, auszusetzen." Dieser Entscheid gilt ausschließlich für die Teilnahme an den UEFA-Klubwettbewerben 2020/21.

Die UEFA hatte die beiden internationalen Klubwettbewerbe wegen der Corona-Pandemie seit Anfang März ausgesetzt.

"Wir sprechen sehr viel über Solidarität in Deutschland. Es wird auch in Europa einer gewissen Solidarität bedürfen, dass wir uns gemeinsam darauf verständigen, uns aus der Patsche zu helfen", sagte DFL-Chef Christian Seifert am Dienstag, als die Deutsche Fußball-Liga einen Maßnahmenkatalog zur Fortsetzung der Bundesliga- und Zweitliga-Saison vorstellte.