Yu Hanchao muss für 15 Tage in Gewahrsam
Yu Hanchao muss für 15 Tage in Gewahrsam © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Chinas Nationalspieler Yu Hanchao wird bei einer kuriosen Straftat erwischt. Die Konsequenzen für ihn fallen drastisch aus.

Anzeige

Kleine Manipulation mit großen Folgen: Der chinesische Fußball-Nationalspieler Yu Hanchao muss für 15 Tage in Gewahrsam und ist von seinem Team Guangzhou Evergrande entlassen worden.

Der 33-Jährige hatte aus bisher unbekannten Gründen das Kennzeichen seines Mercedes eigenhändig verändert und aus einem "E" ein "F" gemacht. Guangzhou Evergrande wertete dies als einen "Verstoß gegen die Verhaltensregeln des Klubs".

Anzeige

Yu, der 59 Länderspiele für China absolviert und dabei neun Tore erzielt hat, muss zudem 5000 Yuan (etwa 645 Euro) bezahlen.

Der 33-Jährige habe die Manipulation eingeräumt, teilte die Polizei mit. Es handle sich um einen "illegalen Eingriff in die Verkehrssicherheit".