Lesedauer: 4 Minuten

München - Ex-Profi Maik Franz sammelt in der Coronakrise Spenden für einen Vogelpark nahe Berlin. Bei SPORT1 spricht er über die Aktion und verrät, welche Profis mitmachen.

Anzeige

Maik Franz war zu seiner aktiven Zeit als Fußballprofi ein eisenharter Innenverteidiger.

Nicht umsonst bekam er zu seiner Zeit beim Karlsruher SC von den Fans den Spitznamen "Iron Maik" verpasst. In seiner Karriere spielte er auch noch für den 1. FC Magdeburg, den VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC. Privat ist der 38-Jährige ein ruhiger Typ.

Anzeige

Mit seiner Frau Eva sowie den beiden Söhnen Mian (fünf Jahre) und Lion (drei Jahre) besucht er gerne den Vogelpark in Teltow bei ihm um die Ecke. Doch durch die Coronakrise ist man dort auch in einer extrem schwierige Situation. Keine Besucher, keine Einnahmen für das Team und die 300 Tiere.

Da kam Franz, mittlerweile bei Drittligist 1. FC Magdeburg Leiter der Lizenzspielerabteilung, eine Idee. Er rief eine Spenden-Aktion ins Leben und kramte zu diesem Anlass drei Lieblings-Trikots aus seiner aktiven Laufbahn hervor.

"Die Spendenaktion für den Vogelpark Teltow ist eine absolute Herzensangelegenheit von mir. Wir sind dort häufig. Viele Familien verbringen hier eine schöne Zeit und haben viel Spaß an der Tierwelt und dem super Spielplatz", sagt Franz im Gespräch mit SPORT1.

"Vor zwei Wochen habe ich erfahren, dass die Coronakrise leider auch den Park sehr hart trifft. Daher habe ich mich sofort zu dieser Spendenaktion entschlossen, wollte jedoch allen, die in diesen für alle schwierigen Zeiten spenden, etwas zurückgeben. Daraus ist die Idee entstanden, dass ich unter allen Spenderinnen und Spendern Trikots verlose." (Hier bis zum 19. April für den Vogelpark Teltow spenden)

Unterstützung von ehemaligen Weggefährten

Als ehemalige Weggefährten von der Aktion erfuhren, sagten sie spontan ihre Unterstützung zu und stellten auch eines ihrer Lieblings-Trikots zur Verfügung. So erhofft man sich durch Spenden eine ordentliche Summe zusammenzukriegen, um dem Vogelpark zu helfen.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker! 

Mit dabei ist unter anderem der ehemalige Bayern-Stürmer Sandro Wagner (aktuell beim chinesischen Erstligisten Tianjin Teda), der eines seiner Champions-League-Trikots aus seiner Münchner Zeit hergibt. Hertha-BSC-Ikone Fabian Lustenberger stellt sein Trikot vom letzten Auswärtssieg mit der Hertha beim FC Augsburg in der vergangenen Spielzeit und ein aktuelles Dress seines neuen Klubs Young Boys Bern zur Verfügung.

Auch Union-Berlin-Legende Torsten Mattuschka macht bei der Aktion mit und legt das Trikot von seinem Abschiedsspiel mit Karim Benyamina bei. Inzwischen sind dank 150 Spendern rund 2600 Euro zusammengekommen. 

"Ein besonderes Trikot aus dem Hut gezaubert"

"Ich bin total überwältigt, welche Resonanz meine Idee bei den Jungs hatte. Jeder hat sofort zugesagt und was noch viel krasser ist: Sie haben alle ein ganz besonderes Trikot aus dem Hut gezaubert", erzählt Franz und ergänzt glücklich: "In jedem dieser Trikots stecken unglaubliche Emotionen und Erinnerungen. Jedes ist damit ein Unikat. Ich finde es einfach irre, dass die Jungs sie für die Verlosung unter den Spenderinnen und Spendern gestiftet haben. Das macht mich schon ein bisschen stolz."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

Genauso überwältigt sei er "von den vielen, vielen Spenderinnen und Spendern, die sich bis jetzt an der Aktion beteiligt haben". Franz ist sich bewusst, dass es wirtschaftlich herausfordernde Zeiten sind. "Und dennoch beteiligen sich so viele Menschen und spenden für den Vogelpark. Das ist doch einfach Wahnsinn. Ich ziehe den Hut vor dieser Solidarität und bedanke mich dafür aus tiefstem Herzen." 

Im Januar 2015 beendete Franz seine Profikarriere nach 192 Bundesliga- und 40 Zweitliga-Spielen. Im Rahmen seines Studiums Sportmanagement unterstützte er im Anschluss die Geschäftsführung des 1. FC Magdeburg als Assistent, bevor er 2018 Leiter der Lizenzspielerabteilung wurde.