Ein B-Jugendspiel in Nordrhein-Westfalen wurde nach einem Prügel-Eklat abgebrochen
Ein B-Jugendspiel in Nordrhein-Westfalen wurde nach einem Prügel-Eklat abgebrochen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die B-Jugendpartie zwischen Habbelrath-Grefrath und dem 1. FC Quadrath-Ichendorf wird abgebrochen. Der Grund: Ein Vater gerät mit einem Spieler aneinander.

Anzeige

Prügel-Eklat bei einem B-Jugendspiel in Nordrhein-Westfalen!

Am Sonntag wurde die Partie zwischen den SF Glückauf Habbelrath-Grefrath und dem 1. FC Quadrath-Ichendorf abgebrochen - weil offenbar ein Vater mit einem Spieler aneinander geraten war.

Anzeige

Der 16-Jährige von Quadrath-Ichendorf hatte sich zuvor zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Gleichaltrigen der Gastgebermannschaft eine Auseinandersetzung geliefert, anschließend soll es zu einer Rangelei gekommen sein.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

Ein Vater, der die Partie zuvor vom Spielfeldrand aus verfolgte, ging dazwischen und soll laut Zeugenaussagen den Jugendlichen von Quadrath-Ichendorf geschlagen haben. "Die Kollegen nahmen zahlreiche Personalien auf und fertigten mehrere Anzeigen", sagte ein Polizeisprecher der Bild.

Die Partie wurde schließlich abgebrochen.

Vorstand der SF Glückauf Habbelrath-Grefrath entschuldigt sich

Einen Tag später bedauerte der Vorstand der SF Glückauf Habbelrath-Grefrath den Vorfall. "Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei den Spielern, dem Trainer, dem Schiedsrichter und dem gesamten Verein des 1. FC Quadrath-Ichendorf 1913/21 e.V. entschuldigen", hieß es in einem Statement.

Der Vorfall werde intern aufgearbeitet. "Als erste Konsequenz erteilen wir mit sofortiger Wirkung dem Verantwortlichen des Vorfalls eine Platzsperre für unsere gesamte Vereinsanlage", teilte der Klub weiter mit. Zugleich distanzierte sich der Verein von jeglicher Gewalt. "Wir zeigen Null-Toleranz gegen Personen, die unseren Verein und unseren Sport schädigen. Die Vorbildfunktion, gerade für Kinder und junge Erwachsene, darf nicht in den Hintergrund geraten."