Lesedauer: 3 Minuten

Mainz' Torwarttrainer Stephan Kuhnert verrät eine Anekdote, die Bände spricht über Jürgen Klopp und seine Emotionalität. Auch über Thomas Tuchel klärt er auf.

Anzeige

Jürgen Klopp ist erfolgreich. Jürgen Klopp ist charismatisch. Jürgen Klopp ist bisweilen aber auch derart emotional und impulsiv, dass man lieber in Deckung gehen möchte.

So geschehen vor rund 20 Jahren, als der heutige Big Boss des FC Liverpool noch Trainer des 1. FSV Mainz 05 war. Torwarttrainer Stephan Kuhnert, seit mehr 30 Jahren bei den Rheinhessen tätig, verriet nun, wie Klopp ihm einst eine gehörige Kopfwäsche verpasste - Schimpftirade inklusive.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Goretzka, Kimmich und Can am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de

"Wir beide wollten mal an einem freien Tag im Trainingslager in Herzlake auf ein Schützenfest in der Umgebung fahren", sagte Kuhnert in einem Interview mit SPOX und Goal. "Also sind wir auf die Fahrräder gestiegen und ewig durch die Pampa gefahren. Es war schon fast richtig dunkel bis wir endlich an dem Ort angekommen sind. Direkt am Ortseingang sahen wir dann ein riesiges Schild. Dort stand, dass das Schützenfest erst eine Woche später stattfindet."

Kuhnert: "Wurde von Klopp schwer beschimpft"

Der Rest wurde laut und unangenehm für Kuhnert: "Keine Ahnung, irgendwie hatte ich mich vertan. Jedenfalls mussten wir den ganzen Weg wieder zurückradeln und ich wurde dabei von ihm schwer beschimpft. Da musste ich einiges einstecken, aber auch zu Recht."

Lange böse drum war schließlich aber niemand - zu gut war das Verhältnis zwischen Torwarttrainer und seinem Chef Klopp. "Kloppo ist ein Menschenfänger, der Umgang mit den Leuten ist seine ganz große Stärke", so Kuhnert.

Mehr noch: "Ihm traue ich grundsätzlich vieles zu. Der könnte aus der kalten Hose 'Wetten, dass..?' moderieren und muss sich nicht lange auf irgendetwas vorbereiten. Es kommt einfach aus ihm heraus. Man sieht es ja auch an seinen Spielern und deren positiven Umgang miteinander. Bei ihm ist selbst der 20. Mann im Kader immer bereit, man hört nie etwas Schlechtes."

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton-Aus: Chance für Hülkenberg
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Roca: So ticken die Bayern-Stars
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Eskaliert der Zoff bei Ferrari?
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Atlético - FCB: Attraktive Wetten
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    BVB bangt um Führungsspieler

Der 59 Jahre alte Kuhnert, der seit 1998 bei den Mainzern bereits unter zwölf verschiedenen Cheftrainern gearbeitet hat, weiß auch Interessantes über Klopps Nachfolger bei den 05ern zu berichten, nämlich Thomas Tuchel - heute in Diensten von Paris Saint-Germain.

"Ich bin mit Thomas gut zurechtgekommen, er ist eigentlich ein angenehmer Typ. Er wirkt nach außen anders, aber er kann ein total alberner und lustiger Mensch sein. Der Schein trügt bei ihm", meint Kuhnert. "Natürlich war er auch mal hart im Umgang und mit Sicherheit niemand, der sich auf der Nase herumtanzen lässt. Er konnte die Spieler aber richtig begeistern, weil er nicht nur fachlich ein herausragender Trainer ist."