Ein Schiedsrichter-Assistent wurde von einem Spieler zu Boden geschlagen
Dem Schiedsrichter soll ein Zwischenschritt vor Zeigen der Gelb-Roten Karte ermöglicht werden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Frankfurt am Main - Der DFB genehmigt ein Pilotprojekt zum Test von Zeitstrafen im Fußball. Zwei Jahre lang wird auf Amateurebene eine weitere Sanktionsmöglichkeit geschaffen.

Anzeige

Im hessischen Amateurfußball wird ab der kommenden Saison die Zeitstrafe als weitere Sanktionsmöglichkeit getestet. Einem entsprechenden Antrag stimmte das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag zu.

Das Pilotprojekt ist auf zwei Jahre angelegt und kommt ausschließlich im Spielbetrieb auf Kreisebene – sowohl bei den Juniorinnen und Junioren als auch im Frauen- und Männerbereich - zur Anwendung.

Anzeige

"Die praktische Umsetzung auf dem Spielfeld sieht vor, dass nach einer Gelben Karte im nächsten Schritt statt der Gelb-Roten Karte eine Zeitstrafe als Sanktionierung erfolgt", hieß es in einer Pressemitteilung: "Erst danach würde im Falle eines weiteren verwarnungswürdigen Vergehens ein Platzverweis ausgesprochen werden."