Lesedauer: 2 Minuten

Wenn in dieser Saison wegen der anhaltenden Coronakrise nicht mehr gespielt werden kann, brechen die Preise auf dem Transfermarkt ein. Ein Überblick.

Anzeige

Der Fußball ist eine Milliarden-Industrie. 

Eine boomende Unterhaltungsbranche, die nun von der Corona-Pandemie vor große Herausforderungen gestellt wird. 

Anzeige

Weil nicht klar ist, wann der Ball wieder rollen kann, drohen gigantische Verluste. Und es droht nicht nur der Ausfall von dringend benötigten Zahlungen aus den TV-Verträgen. 

Auch auf den Transfermarkt wird die aktuelle Krise massive Auswirkungen haben. 

Konkrete Zahlen liefert dazu jetzt das Statistik-Portal CIES Football Observatory, das vorrechnet, wie groß der Marktwert-Verlust der Teams wäre, wenn bis zum eigentlichen Saisonende am 30. Juni kein einziges Spiel mehr gespielt wird. 

In den fünf europäischen Topligen aus England, Spanien, Deutschland, Italien und Frankreich würde der Marktwert der Spieler demnach im Schnitt um saftige 28% sinken. 

Im Einzelfall sei der Wertverlust von der Länge des Vertrags, dem Alter und der Formkurve der Profis vor der Zwangspause abhängig. Noch versuchen die Ligen, den Saisonabbruch zu vermeiden und planen mit Geisterspielen. 

Wem drohen die größten Verluste (in Prozent)?

Ganz oben in der Liste des Football Observatory steht Olympique Marseille. Dem Kader des französischen Erstligsten droht ein prozentualer Wertverlust von 37,9%.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sagt Beckenbauer zum Topspiel
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Goretzka erklärt Mucki-Geheimnis
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Saison-Aus für Schalke-Star
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Als Liverpool das Wunder schaffte
  • Boxen
    5
    Boxen
    Holyfield? Tyson redet Klartext

Das käme einer Summe von 97 Millionen Euro gleich. Bei Inter Mailand wären es 35,7% (und damit 276 Mio. €), bei Hellas Verona wären es 34,3% (23 Mio. €)

Wer würde die größte Summe verlieren? 

Der Marktwert des englischen Meisters Manchester City würde voraussichtlich um ganze 412 Millionen Euro sinken (30.3%).

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Der FC Barcelona müsste sich auf einen Verlust von 366 Millionen Euro einstellen, dem FC Liverpool droht ein Wert-Minus in Höhe von 353 Millionen Euro. Real Madrid (350 Mio. €) und Paris Saint-Germain (302 Mio.€) komplettieren die "Top fünf" in dieser Kategorie. Der FC Bayern findet sich auf Platz acht wieder, und das bringt und zu ... 

Was ist mit den Klubs aus der Bundesliga?

Beim Kader des des deutschen Rekordmeisters blüht ein Marktwert-Einbruch um 33%, was einer Summe von 267 Millionen Euro entspräche. Bei Borussia Dortmund wird ein Rückgang um 28,7% erwartet, macht 215 Millionen Euro Wertverlust. Auch für RB Leipzig wäre es ein schwerer Schlag, wenn in dieser Saison nicht mehr gespielt werden sollte: 29,2% Verlust (183 Mio.€) drohen. 

In Betracht wurden für diese Statistiken jeweils die 20 wertvollsten Spieler eines jeden Teams gezogen. Den gesamten Bericht finden Sie hier.