Josef Blatter hat angekündigt zum Thema "WM-Vergabe nach Katar" auszusagen.
Josef Blatter hat angekündigt zum Thema "WM-Vergabe nach Katar" auszusagen. © FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Ermittlungen um eine mögliche Korruption bei der Vergabe der WM 2022 laufen noch immer. Jetzt hat Blatter sich dazu geäußert und seine Hilfe angeboten.

Anzeige

Der frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (83) will die französische Justiz bei ihren Ermittlungen hinsichtlich möglicher Korruption rund um die Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar unterstützen.

"Wenn sie mich offiziell fragen, werde ich nach Frankreich kommen", sagte der ehemalige Weltverbands-Boss der Nachrichtenagentur AFP: "Ich habe ein reines Gewissen."

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball
    1
    Fußball
    Magath vor Rückkehr in Profifußball
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    FC Bayern will Ajax-Juwel holen
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    The Rock trauert um Vater
  • Wintersport / Skispringen
    4
    Wintersport / Skispringen
    Kobayashi distanziert Geiger klar
  • Int. Fußball / Premier League
    5
    Int. Fußball / Premier League
    Klopp-Einwurfcoach über Reds und FCB

Im Zentrum der Untersuchungen in Frankreich steht ein Treffen zwischen dem früheren UEFA-Boss Michel Platini mit dem damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, Tamim Bin Hamad Al Thani, Emir von Katar, und Hamad Ben Jassem, damaliger Premierminister Katars im November 2010.

Damals sollen Absprachen bezüglich der Vergabe der Endrunde nach Katar getroffen worden sein. Aus diesem Grund war Platini bereits im Juni verhört worden.