Lesedauer: 3 Minuten

München - In "Auf den Punkt!" bewerten die SPORT1-Experten die aktuellen Themen im Fußball. Dieses Mal spricht Stefan Effenberg über die deutschen Teams im Europapokal.

Anzeige

Liebe Fußballfreunde, der Punkt ist:

Letztes Jahr haben wir viel über Eintracht Frankfurt gesprochen, die uns international begeistert haben - und sonst war nicht viel. Dass in diesem Jahr so viele Mannschaften die Möglichkeit haben, im europäischen Wettbewerb zu überwintern, spricht absolut für die Qualität der Bundesliga. (Service: Champions-League-Tabellen)

Anzeige

Ich finde, dass wir in einer sehr, sehr guten Ausgangsposition sind mit allen Vereinen, die uns in Europa vertreten. Das ist auf jeden Fall ein Schritt nach vorne.

Punkt 1: Wir brauchen uns vor England und Spanien nicht zu verstecken

Ich glaube auch nicht, dass wir so viel Rückstand auf Spanien oder England haben. Wir müssen uns auf keinen Fall verstecken.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das gab es gefühlt seit 15 Jahren nicht mehr, dass alle Bundesligisten im europäischen Wettbewerb überwintern. Das ist doch was Schönes so kurz vor Weihnachten. Und es spricht für die Qualität der deutschen Mannschaften.

Punkt 2: Leipzig ist die positive Überraschung

Bei Leipzig sieht das auf jeden Fall schon sehr, sehr gefestigt aus. Sie hatten am Anfang der Saison ein paar wackelige Phasen, wirken aber mittlerweile sehr stabil.

Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass sie das Achtelfinale oder sogar das Viertelfinale überleben.

Da brauchst du sicher etwas Spielglück, aber ich drücke auf jeden Fall die Daumen. In dem Punkt bin ich sowieso Patriot: Wenn es um Champions League oder Europa League geht, drücke ich natürlich jedem Bundesliga-Verein die Daumen.

Punkt 3: Auch Leverkusen und Dortmund dürfen hoffen

In der Champions League legt man sich ja häufig so fest, dass der FC Bayern der einzige wirklich würdige Vertreter aus Deutschland ist. Aber ich würde noch gar keinen abschreiben: Auch nicht Leverkusen gegen Juve.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Das sagt Odriozola zu seiner Zukunft
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB muss bei Alcácer hart bleiben
  • Handball / EM 2020
    3
    Handball / EM 2020
    Handball-EM: DHB-Gegner steht fest
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Kann Odriozola Bayern helfen?
  • Handball / EM 2020
    5
    Handball / EM 2020
    Böhm: Rückraum-Leistung zu wenig

Juventus schießt gerade auch nicht jeden Gegner ab; sie haben am Wochenende verloren und stecken im Tief. Da hat auch Leverkusen die Chance – auf alle Fälle sollten sie dran glauben und überzeugt sein von ihrer Qualität.

Und der letzte Spieltag gegen Düsseldorf kann auch dem BVB Hoffnung machen: Dass die Spieler es verstanden haben, dass sie sich freispielen und Freude am Spielen haben.

Punkt 4: Barca ist für mich ein Topfavorit

Was die Favoriten angeht, muss man natürlich Liverpool auf dem Schirm haben, auch die Bayern zähle ich dazu. Eigentlich bin ich auch Fan von Juventus, aber die stecken gerade im Tief. Auch bei ManCity bin ich mir nicht so sicher.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ich glaube aber, dass man auf jeden Fall Barcelona auf dem Zettel haben muss. Und zwar auch aufgrund des letzten Jahres, wo sie diese heftige Klatsche gegen Liverpool einstecken mussten.

Das ist glaube ich auch für Messi noch einmal der ganz große Antrieb zu zeigen, dass der Titel nochmal ins Camp Nou kommt.

Punkt.

Euer Stefan Effenberg

Stefan Effenberg hat 2001 mit dem FC Bayern die Champions League gewonnen. Mit den Bayern und Borussia Mönchengladbach wurde er zudem mehrmals Deutscher Meister und Pokalsieger. Seit Sommer 2018 bildet der 50-Jährige mit Marcel Reif und Reinhold Beckmann das feste Experten-Team des CHECK24 Doppelpass.