Hans-Joachim Watzke ist Geschäftsführer von Borussia Dortmund © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Hans-Joachim Watzke wird offenbar doch nicht für das Präsidium und den Aufsichtsrat der DFL kandidieren. Der Geschäftsführer des BVB zieht seine Bewerbung wohl zurück.

Anzeige

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wird offenbar nicht für das Präsidium und den Aufsichtsrat der Deutschen Fußball Liga (DFL) kandidieren.

Nach SID-Informationen hat der 60-Jährige seine Kandidatur kurzfristig zurückgezogen und tritt damit nicht am Mittwoch bei der Generalversammlung in Berlin zur Wahl an. Zunächst hatte die Bild-Zeitung über Watzkes Verzicht berichtet.

Anzeige

Grund für Watzkes Schritt ist laut Bild der Unmut des BVB-Bosses über das sogenannte Team Mittelstand. Die Gruppierung aus Traditionsklubs wie dem Hamburger SV und Hertha BSC kämpft um eine Umverteilung der Fernsehgelder zu ihren Gunsten und auf Kosten der sportlichen Topvereine wie Dortmund.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt: Was ist mit Haaland los?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kabak reagiert nach Spuck-Eklat
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    S04: Wagner vor Aus, Wilmots Favorit
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Fan muss wegen Füllkrug blechen
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Chelsea entgeht Blamage knapp

Zuvor hatte Michael Meeske vom VfL Wolfsburg seine Kandidatur zurückgezogen, damit kommt es am Mittwoch zu keiner Kampfabstimmung.