David Odonkor war bisher Trainer von Landesligist Bad Pyrmont
David Odonkor war bisher Trainer von Landesligist Bad Pyrmont © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

David Odonkor verlässt Landesligist Bad Pyrmont und übernimmt einen Job bei einem türkischen Zweitligisten. Sein bisheriger Klub zeigt sich überrascht.

Anzeige

David Odonkor verlässt den niedersächsischen Landesligisten Bad Pyrmont.

Der Teilnehmer an der Heim-WM 2006 gibt seine Stelle als Trainer des Sechstligisten auf und unterschreibt beim türkischen Zweitligisten Eskisehirspor. Der ehemalige Profi von Borussia Dortmund wird in der Türkei Co-Trainer und Sportdirektor. Darüber berichten Sportbuzzer und Reviersport.

Anzeige

Odonkor hatte erst im Winter seinen Vertrag bei Bad Pyrmont verlängert und überraschte mit der Entscheidung auch die Klubverantwortlichen. Der Landesligist stand kurz vor Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison. "Andererseits wollen wir ihm die sich bietende neue Herausforderung nicht verwehren", sagte Vorstandsmitglied Peter Middel dem Aktuellen Weserbergland Anzeiger (AWesA): "Bis wir einen neuen Trainer gefunden haben, wird es eine interne Lösung geben. Wir bedanken uns bei David Odonkor für seine geleistete Arbeit in den letzten zwei Jahren und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Odonkor soll Neuanfang bei Eskisehirsport leiten

Odonkor sagte: "So eine Chance bekommt man nur einmal. Der Verein will etwas Neues aufbauen. Ich soll im Training meine Erfahrung mit einbringen, aber die Mannschaft auch mit Neuverpflichtungen verstärken."

Eskisehirspor startet mit sechs Punkten Abzug in die Saison, außerdem drücken den Klub 25 Millionen Euro Schulden. Mit Odonkor will der ehemalige Erstligist einen Neuanfang wagen. In Eskisehir fungierten mit Trainer Michael Skibbe und Co-Trainer Dédé bereits zwei frühere Dortmunder.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Arzt schockiert: Visier geschmolzen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern
  • Fussball
    4
    Fussball
    Senegal trauert um WM-Helden
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Horror-Verletzung schockt Wolves

Der 35-Jährige war seit 2017 Trainer bei Bad Pyrmont, in der vergangenen Saison wurde er mit dem Klub Zehnter. Zuvor hatte er verantwortliche Positionen beim SC Verl, SC Herford, TuS Dornberg und Hammer SpVg inne.