Fussball: PSG-Boss Al-Khelaifi sitzt zukünftig im UEFA-Exekutivkomitee, Nasser Al-Khelaifi führt den französischen Erstligisten Paris Saint-Germain
Nasser Al-Khelaifi führt den französischen Erstligisten Paris Saint-Germain © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nasser Al-Khelaifi stellt die Fußballwelt mit seinen Rekordtranfers wie Neymar und Mbappe auf den Kopf. In Zukunft soll der PSG-Präsident einen Sitz in der UEFA bekommen.

Anzeige

Nasser Al-Khelaifi, Präsident des französischen Meisters Paris St. Germain, wird zukünftig im Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sitzen. Der Katarer wurde von der europäischen Klubvereinigung ECA nominiert.

Al-Khelaifi wird die ECA neben ihrem Boss Andrea Agnelli in dem Gremium vertreten. Der ECA stehen zwei Sitze zu, der UEFA-Kongress am 7. Februar in Rom muss die Personalie allerdings absegnen.

Anzeige

Die Berufung Al-Khelaifis dürfte Kritik hervorrufen. Schließlich steht der vom Katar finanzierte Klub aus Paris aufgrund des Financial Fairplay unter Beobachtung der UEFA. Ein Interessenkonflikt könnte vermutet werden.