Caiuby, Aubameyang und Co.: Diese Stinkstiefel provozierten einen Wechsel
Caiuby (M.) steht nun in einer wenig ruhmreichen Reihe mit einem Weltfußballer © SPORT1-Grafik: Zimmermann/Tirl/Getty Images/iStock
Lesedauer: 2 Minuten

Caiuby sorgt bei Augsburg für den nächsten Eklat. Er ist nicht der erste Profi, der einen Wechsel provoziert. SPORT1 zeigt, wer im Verein für Stunk sorgt.

Anzeige

Die Stinkstiefel, die einen Wechsel provozierten, zum Durchklicken:

Erst die verspätete Rückkehr aus Brasilien, jetzt eine wilde Partynacht. Das Sorgenkind des FC Augsburg, Caiuby, sorgte für den nächsten Eklat. Forcierte der Brasilianer seinen Abgang? 

22 Tage lang ließ der 30-Jährige seine Mitspieler und die Verantwortlichen beim FCA warten. Denn der Mittelfeldmann blieb länger im Urlaub in seiner Heimat. Offiziell gab es "private Dinge" zu regeln. Am Samstag wurde der Brasilianer dann wieder in Augsburg gesichtet - und zwar in einer Disco, Wodka und Red Bull trinkend. Der FCA zog die entsprechenden Konsequenzen.

Anzeige

Am Wochenende war er vom brasilianischen Internetportal UOL Esporte zitiert worden, dass ein Verbleib in Deutschland keine Option sei, die ihm zusage: "Ich möchte bei meiner Familie sein."

Er wäre nicht der erste Profi, der mit Lustlosigkeit und fragwürdigem Verhalten einen Wechsel provozierte.

SPORT1 zeigt, welche Stinkstiefel noch für Ärger sorgten.