Lesedauer: 2 Minuten

Beim Legendenspiel zwischen "Ronaldinho & friends" und den den "Adler All Stars" zeigen zahlreiche Ex-Stars ihr Können. SPORT1 überträgt die Partie LIVE.

Anzeige

Ronaldinho, zweifacher Weltfußballer und Ex-Star des FC Barcelona, kommt nach Frankfurt und misst sich gemeinsam mit anderen Legenden wie Roberto Carlos und Rafael van der Vaart mit den "Adler All Stars", einem Team ehemaliger Profis von Eintracht Frankfurt.

SPORT1 ist beim Fußballspektakel in der Commerzbank Arena mittendrin und überträgt das "Game of Champions" (Fußball - Game of Champions: Sa. ab 14.30 Uhr LIVE im TV).

Anzeige

Für das Legendenspiel kehrt Ronaldinho an den Ort seines letzten großen Titelgewinns zurück: 2005 holte er als Kapitän der "Selecao" gegen Erzrivale Argentinien den Confed Cup.

"Ich freue mich riesig auf Frankfurt. Und natürlich freue ich mich viele Freunde wiederzusehen", sagte der 38-Jährige im Vorfeld der Partie.

Für das Team "Ronaldinho & friends“ haben sich zahlreiche Fußballgrößen angesagt wie Ex-Bayern-Kapitän Mark van Bommel, die Real-Madrid-Ikone Roberto Carlos, Weltmeister von 2002 und dreimaliger Champions-League-Sieger, Milans Torwart-Legende Dida oder der frühere HSV-Star Rafael van der Vaart.

Für die "Adler All Stars" werden Eintracht-Legenden wie Maurizio Gaudino, Uwe Bein, Benny Köhler oder Anthony Yeboah auflaufen. Zudem ist der Ex-Schalker und Ex-Frankfurter Kevin-Prince Boateng, der inzwischen für den italienischen Klub US Sassuolo Calcio spielt, mit dabei.

Die Kader im Überblick:

Ronaldinho & friends: Amaral, Chiquinho, Roberto Carlos, Mineiro, Ryan Donk, Torsten Frings, Vahid Hashemian, Edmílson, Kevin  Kuranyi, Fernando Meira, Gaizka Mendieta, Dida, Yasin Öztekin, Maicon Pereira Roque, Ronaldinho, Marcelo Sander,  Rafael van der Vaart, Cristian Zaccardo, Mark van Bommel

Adler All Stars: Ioannis Amanatidis, Uwe Bein, Uwe Bindewald, Kevin Prince Boateng, Bum Kun Cha, Duri Cha, Maurizio Gaudino, Chris, Sebastian Jung, Benjamin Köhler, Patrick Ochs, Jay Jay Okocha, Christoph Preuß, Markus Pröll, Marco Russ, Alexander Schur, Ervin Skela, Anthony Yeboah, Thomas Zampach.