© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Bei einem Oberligaspiel in Pforzheim kommt es in der Halbzeitpause zu einem skandalösen Zwischenfall. Der Übeltäter wird angezeigt und fliegt aus dem Verein.

Anzeige

Eklat in der Oberliga Baden-Württemberg!

In der Halbzeitpause des Spieles zwischen dem 1. CfR Pforzheim und dem TSV Ilshofen ist es am Samstag zu einem tätlichen Angriff auf CfR-Trainer Gökhan Gökce durch einen eigenen Spieler gekommen.

Anzeige

Wie die Pforzheimer Zeitung berichtet, streckte Kushtrim Lushtaku den langjährigen CfR-Trainer vor der Kabine nieder. 

Auslöser des skandalösen Zwischenfalles soll ein zuvor verschossene Elfmeter durch Lushtakus Bruder Kreshnik beim Stand von 0:1 (Endstand. 0:2) gewesen sein. Kushtrim Lushtaku hatte sich bereits bei der Auswahl des Elfmeterschützen lautstark eingemischt, berichtet die Pforzheimer Zeitung.

Gökce wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde eine starke Prellung diagnostiziert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wie der 1. CfR Pforzheim am Sonntag in einer Pressemitteilung bekanntgab, wurde gegen Kushtrim Lushtaku Anzeige erstattet und ein Stadionverbot verhängt. Darüber hinaus erfolgte der sofortige Ausschluss aus dem Verein und der Mannschaft. Der Vertrag wurde fristlos gekündigt.