Hohe Auszeichnung für Bastian Schweinsteiger. Bayern Ministerpräsident Markus Söder wird ihm nächste Woche den Bayerischen Verdienstorden überreichen.

Der frühere Weltmeister Bastian Schweinsteiger wird am Montag im Vorfeld seines offiziellen Abschiedsspiels von Bayern München mit dem Bayerischen Verdienstorden geehrt.

Der 34-Jährige, mittlerweile in Diensten des US-Klubs Chicago Fire, erhält die Auszeichnung im Marmorsaal des Prinz-Carl-Palais in München vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU).

"Bastian Schweinsteiger ist ein Ausnahmesportler, eine echte bayerische Persönlichkeit und Vorbild", sagte Söder: "Er hat über viele Jahre die erfolgreiche Ära von Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft maßgeblich mitgeprägt."

Am Dienstag (20.30 Uhr) tritt Schweinsteiger zum Abschiedsspiel in der Münchner Allianz Arena mit Chicago bei den Bayern an. Schon am Sonntag (ab 17 Uhr) ist auf dem Klubgelände an der Säbener Straße auch eine öffentliche Einheit mit Schweinsteiger und seinem derzeitigen Klub geplant.

Schweinsteiger stammt aus Kolbermoor im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Er durchlief die Jugendmannschaften von Bayern München und verbrachte auch den Großteil seiner Profikarriere beim Rekordmeister. Er gewann unter anderem acht deutsche Meistertitel sowie die Champions League (2013), zudem wurde der 121-malige Nationalspieler 2014 mit der DFB-Elf in Brasilien Weltmeister.