Bastian Schweinsteiger wurde vom FC Bayern nachträglich ein großer Abschied bereitet. Mit Chicago Fire trat er in der Allianz Arena an. Wie erwartet wurde es emotional.

von SPORT1

Es wurde emotional: 

Bastian Schweinsteiger hat sein Abschiedsspiel für den FC Bayern bestritten. Der Weltmeister von 2014 trat dabei mit seinem Team aus der MLS, den Chicago Fire, an. In der zweiten Halbzeit trug der 34-Jährige dann aber noch einmal das Bayern-Trikot und spielte für den Rekordmeister.

Die Bayern gewannen 4:0 - und Bastian Schweinsteiger erzielte dabei den Endstand mit einem herrlichen Volleytor.

Der SPORT1-LIVETICKER zum Nachlesen.

+++ Das war Schweinsteigers Abschied +++

Die letzten Worte sind gesprochen und die Tränen getrocknet. Am Ende einer emotionalen Veranstaltung gehen die Zuschauer wahrscheinlich zufrieden nach Hause. Sie haben noch einmal ihren Bastian Schweinsteiger hautnah erlebt - und sogar einen Treffer von ihm gesehen.

+++ "Die Luft wird dünner" +++

Schweinsteiger am RTL-Mikrofon: "Ich habe jede Sekunde genossen", sagt er. Auf die Frage, ob er am Ende des Spiel gepumpt habe, lacht er. "Ja, die Luft wird dünner, ich musste noch ein Tor machen. David hat eine super Flanke gespielt." 

+++ Schweinsteigers Ehrenrunde +++

Natürlich darf auch eine Ehrerunde in der Allianz Arena nicht fehlen. Schweinsteiger holt sich aus jeder Ecke des Stadions den Applaus ab. Ausgerüstet mit einer Bayern-Fahne schreitet er die Zuschauerränge ab.

+++ Abklatschen mit den Kollegen +++

Schweinsteiger macht noch einmal die Runde und klatscht mit allen Ex-Kollegen ab. Dazu tönt das Bayern-Lied aus den Lautsprechern. da wird es den Fans ganz warm ums Herz.

+++ Es wird emotional +++

"Fußballgott" skandieren die Bayern-Fans - und der frühere Kapitän ist den Tränen nahe. "Servus an alle Münchner", sagt er dann. "Danke, dass ihr mich so toll empfangen habt. ich bin einer von euch und werde immer einer von euch bleiben. Und weiter: "Danke an Bayern, thank you Chicago Fire." 

Das werden die Bayern-Fans besonders gerne hören: "Meine Vergangenheit gehört einzig dem FC Bayern. Ohne euch wäre ich niemals hier."

+++ Hommage an Schweinsteiger +++

Das Licht ist aus und Stadionsprecher Stefan Lehmann spricht jetzt noch einmal mit dem Fußballgott. Zunächst kommen aber auf der Leinwand einige seiner Weggefährten zu Wort und loben Schweinsteiger über den grünen Klee. Schweinsteigers Augen werden langsam feucht.

+++ Das Spiel ist aus +++

Nach exakt 90 Minuten pfeift der Schiedsrichter die Partie ab - anschließend wird Schweinsteiger von allen Bayern- und Fire-Kollegen umarmt.

+++ Tooooooor! Schweinsteiger! +++

Da ist es passiert! Bastian Schweinsteiger trifft doch noch mal für den FC Bayern! Und es ist ein herrliches Tor! Nach präziser Flanke von David Alaba hält der Fußballgott die rechte Innenseite hin und überwindet den Fire-Keeper zum 4:0! Klasse!

+++ Schweinsteiger und Bayern zaubern +++

Mit einigen Kabinettstückchen wird das Spiel jetzt zunehmend lockerer. Schweinsteiger versucht es anschließend aus der Distanz, doch Fire-Keeper Cleveland macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

+++ Robben erhöht +++

Gerade erst eingewechselt, mach Arjen Robben das 3:0. Und zwar nach dem ebenfalls gerade eingewechselten Thomas Müller. Da grinst er, der Bastian Schweinsteiger!

+++ Bayern mit sieben Wechseln +++

+++ Torschuss von Schweinsteiger +++

Fast der ersehnte Treffer für Schweinsteiger! Der Weltmeister kommt im Strafraum zum Abschluss, doch sein Schuss wird abgeblockt.

+++ Schweinsteiger ein letztes Mal im Bayern-Dress +++

Als Bayern-Kapitän betritt Schweinsteiger unter tosendem Applaus das Stadion in der zweiten Hälfte. In der Südkurve prangt ein großes Spruchband mit der Aufschrift "Danke Basti" und einem Bild des 34-Jährigen mit dem "Henkelpott". Dazu gibt es ein rot-weißes Fahnenmeer.

+++ Halbzeit in München +++

Die Mannschaften verabschieden sich in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang wird Bastian Schweinsteiger noch einmal das Trikot des FC Bayern München tragen. Das ist der Moment, auf den alle Fans im Stadion sehnsüchtig warten

+++ Bayern erhöht auf 2:0 +++

Lewandowski-Ersatz Sandro Wagner stellt in der 38. Minute auf 2:0. Nach einer Flanke schraubt sich der ehemalige Nationalspieler am höchsten und versenkt einen harten Kopfball im Tor von Chicago Keeper Cleveland.

+++ Goretzka verletzt vom Platz +++

Schlechte Nachricht für den FC Bayern: Leon Goretzka wird von Christian Dean auf Höhe der Eckfahne übel abgeräumt und muss angeschlagen vom Platz. Für ihn kommt Nachwuchsspieler Woo-yeong Jeong ins Spiel. Ob Goretzka möglicherweise schwerer verletzt ist, bleibt zunächst unklar. 

+++ Schuhbeck und Beckenbauer scherzen +++

Sternekoch Alfons Schuhbeck im Plausch mit Franz Beckenbauer. Worüber die beiden wohl scherzen? Doch nicht etwa über die fehlende Sprint-Stärke Schweinsteigers...

+++ Bayern-Legenden auf der Tribüne +++

Oliver Kahn und Philipp Lahm sind jeweils in Begleitung ihrer besseren Hälften im Stadion. Während Kahns Liebste wenig begeistert aussieht, scheinen sich Lahm und Ehefrau Claudia köstlich zu amüsieren. Daneben sitzt "Tiger" Hermann Gerland - langjähriger Förderer und Wegbegleiter Schweinsteigers.

+++ Tor für den FC Bayern +++

Neuzugang Serge Gnabry bringt den FC Bayern in der 7. Minute in Führung. Sein Schuss von der rechten Seite wird von einem Verteidiger Chicagos unhaltbar abgefälscht.

+++ Sprechchöre von den Rängen +++

Während Schweinsteiger auf dem Rasen für seine Verdienste im Trikot des Rekordmeisters geehrt wird, schallen von der Tribüne "Fußballgott-Sprechchöre".

+++ Heynckes gibt sich die Ehre +++

Auch Schweinsteigers Förderer Jupp Heynckes, unter dem Schweinsteiger 2013 das Triple holte, lässt es sich heute nicht nehmen, Schweinsteigers Abschiedsspiel in der Allianz Arena beizuwohnen.

In diesem Rahmen wird dem 73-Jährigen auch gleich die Auszeichnung für den "Trainer des Jahres" überreicht.

+++ Erinnerung an große Erfolge +++

Auf der Videoleinwand des Stadions werden prägende Szenen seiner Karriere eingespielt. Schweinsteiger selbst posiert auf dem Rasen vor all seine Trophäen, die er mit dem FC Bayern gewonnen hat. Meisterschale, DFB-Pokale und natürlich ein Replikat des Henkelpotts für den Champions-League-Triumph 2013.

+++ Auch Hoeneß und Rummenigge da +++

Die Bayern-Bosse stehen natürlich auch Spalier an der Mittellinie - es gibt Blumen, Schulterklopfer und viele warme Worte. Stadionsprecher Stefan Lehmann verkündet: "Unsere Tür steht immer offen für Dich." 

+++ Gänsehaut pur +++

Viele Umarmungen: Da stehen bereits die Ex-Kollegen Arjen Robben und Thomas Müller - und auch viele andere Bayern-Akteure. Alle klatschen sie mit Schweinsteiger ab. Da schaut der 34-Jährige doch ziemlich wehmütig drein. 

+++ Es geht los: Schweinsteiger kommt +++

Gänsehaut pur: Schweinsteiger betritt den Räsen - die Stadionslichter werden gedimmt, aus den Lautsprecher-Boxen dröhnt Hardrock pur - Paradise City von Guns N' Roses. Basti is back", "Basti ist zurück" ist in großen Buchstaben auf der Gegengerade zu lesen. 

+++ Ivanovic: "Glaube, dass er nervös ist" +++

"Es ist ganz toll, eine große Ehre. Das hat ihm gefehlt, darauf hat er sich das ganze Jahr gefreut", verrät Schweinsteigers Ehefrau Ana Ivanovoc bei RTL. "Ich glaube aber, dass er trotzdem nervös ist, da sind doch so viele Leute hier. Es wäre prima, er würde für jedes Team einmal treffen."

"Ich bin selber nervös. Ich kenne das ja von meiner eigenen Karriere noch. Da brauchen wir manchmal gar keine Worte, wir verstehen uns da einfach so."

+++ So spielt Chicago Fire +++

+++ Martinez und Süle fehlen +++

Javi Martinez (Bronchitis) und Niklas Süle (leichter Infekt) sind angeschlagen und fehlen beim heutigen Abschiedsspiel von Schweinsteiger. 

+++ Bayerns Aufstellung ist da +++

Mit Sven Ulreich im Kasten, Mats Hummels in der Abwehr und Sandro Wagner im Sturm gehen die bayern in die erste Halbzeit gegen Chicago.

+++ Allianz Arena mit 31 beleuchtet +++

Für die passende Stimmung ist gesorgt. Das Stadion ist ausverkauft. Außerdem ließen sich die Bayern für das Ereignis eine atmosphärische Besonderheit einfallen: Die Fassade der Allianz Arena wird mit einer großen weißen 31, der Rückennummer Schweinsteigers beim FC Bayern, beleuchtet sein.

Nach dem Abpfiff sind einige spezielle Aktionen der Fans geplant. Schweinsteiger spielte von 1998 bis 2015 für die Münchner. Im Anschluss wechselte er erst zu Manchester United, dann  in die MLS.

Schweinsteiger dankbar

"Damals hatte ich nicht die Möglichkeit, mich zu verabschieden. Deswegen bin ich dem FC Bayern sehr dankbar", sagt Schweinsteiger über die Partie am Dienstag.

Womöglich wird beim 34-Jährigen die ein oder andere Träne fließen:

"Ich habe mir vorgenommen zu genießen. Aber ich weiß nicht, wie emotional es sein wird."

Das Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger live verfolgen:

TV: RTL

LIVESTREAM: RTL

LIVETICKER: SPORT1