FBL-US-ICC-MILAN-MAN UTD
Alexis Sanchez (l.) brachte Manchester United gegen den AC Mailand in Führung © Getty Images

Stolze 26 Elfmeter benötigt es, ehe beim Duell zwischen Manchester United und AC Mailand eine Entscheidung fällt. Besonders peinlich ist der letzte Fehlschuss.

Manchester United hat auf äußerst kuriose Art und Weise einen Sieg beim International Champions Cup errungen.

Das Team von Startrainer Jose Mourinho setzte sich mit 10:9 nach Elfmeterschießen gegen den AC Mailand durch.

Die Entscheidung fiel dabei erst nach 26 Elfmetern. Gleich neun Schützen brachten ihre Elfmeter nicht im Tor unter. Einige Spieler mussten gleich zweimal ran.

Die Zusammenfassungen der Partien des FC Bayern und Borussia Dortmund ab 16 Uhr im TV auf SPORT1

Schwacher Elfmeter im Panenka-Stil

Der letzte Fehlschuss fasste die Elfmeter-Misere perfekt zusammen: Nachdem er seinen ersten Elfer noch getroffen hatte, wollte Franck Kessie seinen zweiten per Lupfer in die Mitte verwandeln.

Sein Elfer im Panenka-Stil ging aber gehörig nach hinten los und flog über die Latte.

AC Milan v Manchester United - International Champions Cup 2018
Franck Kessie vergab den entscheidenden Elfmeter gegen Manchester United © Getty Images

In der regulären Spielzeit hatte der Chilene Alexis Sanchez United bereits nach zwölf Minuten in Führung gebracht. Mailands Suso konterte nur drei Minuten später mit dem Ausgleichstreffer.

In einer weiteren Partie des Tages hatte sich der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp mit 2:1 gegen Manchester City durchgesetzt.