FBL-ICC-MAN CITY-LIVERPOOL
Der FC Liverpool rang Manchester City nieder © Getty Images

Jürgen Klopp verbucht einen Erfolg im Trainer-Duell mit Pep Guardiola. Der FC Liverpool siegt durch ein Last-Minute-Tor. Für Manchester City trifft Leroy Sane.

Jürgen Klopp hat das Trainer-Duell mit Pep Guardiola für sich entschieden.

Der FC Liverpool setzte sich beim International Champions Cup im MetLife Stadium in Rutherford knapp mit 2:1 gegen den englischen Meister Manchester City durch.

Das Siegtor im Stadion der New York Giants und New York Jets fiel dabei im wahrsten Sinne des Wortes in letzter Minute: In der vierten Minute der Nachspielzeit traf der senegalesische Nationalspieler Sadio Mane per Elfmeter.

Die Zusammenfassungen der Partien des FC Bayern und Borussia Dortmund ab 16 Uhr im TV auf SPORT1

Liverpool bestimmt Partie gegen City

Der Sieg der Reds war durchaus verdient, da das Klopp-Team die Partie speziell in der zweiten Hälfte weitgehend bestimmte und deutlich mehr Chancen herausspielte.

Dies lag allerdings auch an der Aufstellung von City. Guardiola schickte selbst für Testspiel-Verhältnisse eine extrem unerfahrene Truppe auf das Spielfeld.

Sane schießt City in Führung

Dennoch ging City in der 57. Minute durch einen Treffer des zuvor eingewechselten deutschen Nationalspielers Leroy Sane in Führung. Liverpools Superstar Mohamed Salah antwortete nur sechs Minuten später mit dem Ausgleich. Der Ägypter traf dabei allerdings aus Abseitsposition.

"Die zweite Spielhälfte hat mir gefallen, die erste nicht so sehr", sagte Klopp nach der Partie.

Rasen durch Swift-Konzert in miesem Zustand

Der Platz war in einem miserablen Zustand, da am Freitag, Samstag und Sonntag noch Konzerte von Popstar Taylor Swift in dem Stadion stattgefunden hatten. Erst am Dienstag wurde der Rasen verlegt.

"Dieses Spielfeld war auch schon so in meiner ersten Saison mit Barcelona. Ich war so wütend darüber. Aber ich bin jetzt reifer als damals. Das ist Business. Wir beteten vor dem Spiel, dass sich niemand verletzt. Das hat geklappt. Es ist Business. Für die Teams spielt es keine Rolle", sagte Guardiola.

Sowohl Liverpool als auch Manchester hatten ihre Auftaktpartie beim International Champions Cup gegen Borussia Dortmund verloren.

United siegt kurios gegen AC Mailand

In einer weiteren Partie des Tages setzte sich Manchester United mit 10:9 nach Elfmeterschießen gegen den AC Mailand durch

Der Chilene Alexis Sanchez hatte Mourinhos Team in der regulären Spielzeit bereits nach zwölf Minuten in Führung gebracht. Nur drei Minuten später sorgte Suso für den Ausgleich.

Kurios wurde es dann im Elfmeterschießen: 26 Elfmeter benötigte es, ehe eine Entscheidung gefallen war. Gleich neun Schützen brachten ihre Elfmeter nicht im Tor unter.