Das Gehäuse hinter Argentiniens Torwart Sergio Romero ist noch bis Donnerstag zu ersteigern
Das Gehäuse hinter Argentiniens Torwart Sergio Romero könnte bald in Europa stehen © Getty Images

Die Betreiberfirma des Maracana-Stadions lässt sich etwas Besonderes einfallen: Fans können bald die Tore aus dem WM-Finale 2014 ersteigern.

Das Tor, in dem beim WM-Finale 2014 Mario Götzes Schuss zum 1:0 gegen Argentinien einschlug, könnte bald bei einem deutschen Fußballfan im Garten stehen.

Wie die Betreiberfirma des weltberühmten Maracana-Stadions von Rio de Janeiro verkündete, werden ab Samstag beide Gehäuse vom siegreichen Endspiel der DFB-Elf auf dem deutschen Ableger des Online-Marktplatzes eBay versteigert.

Den Transport der weißen Stangen per Flugzeug Richtung Europa kann man sogar per App verfolgen. Die beiden Tore des WM-Finales sollen aber vor der Übergabe an den Verkäufer noch in Berlin ausgestellt werden.

Vom Erlös fließen 90 Prozent in karitative Einrichtungen, zehn Prozent werden ins Maracana reinvestiert. Die Versteigerung soll zudem dabei helfen, dass Brasiliens Fußballtempel für europäische Touristen ein attraktives Ziel bei einem Rio-Urlaub bleibt.

Laut der Tageszeitung O Globo arbeitet auch die Betreibergesellschaft des Mineirao-Stadions in Belo Horizonte daran, Exponate des unvergesslichen 7:1-Halbfinalsieges der deutschen Mannschaft gegen den Gastgeber auszustellen bzw. zu versilbern. Genaue Pläne gibt es jedoch noch nicht.