Leipzigs Timo Werner (rechts) im Zweikampf mit Mario Rui vom SSC Neapel
Leipzigs Timo Werner (rechts) im Zweikampf mit Mario Rui vom SSC Neapel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Bundesliga kommt in der Fünf-Jahres-Wertung der UEFA nicht voran. Aber auch die anderen großen Topligen in Europa schwächeln.

Anzeige

Lange Gesichter bei den vier führenden Verbänden nach der Europacupwoche: Die Punktausbeute in der Fünf-Jahres-Wertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) war durchweg mau. So kam die Bundesliga mit nur einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage nur auf 0,429 Wertungspunkte. Das liegt vor allem daran, dass die UEFA für das Erreichen des Achtelfinales in der Europa League keine Bonuspunkte vergibt, was eine weitere Benachteiligung des kleinen Europapokals gegenüber der Champions League bedeutet.

Bestes Land unter den Top-Vier war Italien mit 1,166 Punkten, aber die Azzurri verloren den SSC Neapel und Atalanta Bergamo auf dem Weg ins Finale. Der überlegene Tabellenführer Spanien (0,5722 Punkte) muss im FC Villarreal und Real Sociedad San Sebastian in Zukunft gleichfalls auf zwei Mannschaften verzichten.

Anzeige

Damit ist kein Land mehr mit allen Startern im Europacup vertreten. England kam in dieser Woche sogar nur auf 0,226 Punkte. Trotzdem: England und Russland haben in dieser Saison schon das beste Ergebnis ihrer laufenden Fünf-Jahres-Wertung erreicht.

Vierte Platz noch nicht in Gefahr 

Der Abstand der Bundesliga auf Italien beträgt jetzt 3,798 Punkte, womit es unrealistisch erscheint, bei derzeit erst 7,714 gesammelten Punkten Italien in dieser Saison noch einzuholen. Andererseits besteht der Vorsprung auf Frankreich 15,036 (!) Punkte – und erst, wenn die verspielt würden, verlöre Deutschland den vierten Startplatz in der Champions League.

Die UEFA-Fünfjahreswertung 2017/18 nach den Rückspielen der Zwischenrunde in der Europa League und der zweiten Hälfte der Achtelfinal-Hinspiele der Champions League (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2019/20):

 1. Spanien           101,998
 2. England            76,605
 3. Italien              73,082
 4. Deutschland    69,284
 5. Frankreich        54,248
 6. Russland          52,382
 7. Portugal           46,248
 8. Ukraine           40,933
 9. Belgien           38,500
 10.Türkei            35,800