FBL-EUR-C1-JUVENTUS-REAL MADRID
FBL-EUR-C1-JUVENTUS-REAL MADRID © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Steht dem Fußball bald eine Revolution bevor? Forscher in Liechtenstein haben einen Algorithmus zur Marktwertbestimmung entwickelt. Noch ist es ein Prototyp.

Anzeige

Drei Wissenschaftler aus Vaduz und Kopenhagen haben einen Algorithmus entwickelt, der die objektive Martkwertbestimmung von Fußballprofis "auf Knopfdruck" möglich machen soll.

Der Algorithmus wurde auf Basis von Spielerdaten aus den fünf europäischen Top-Ligen über einen Zeitraum von sechs Spielzeiten entwickelt. Er umfasst 29 Leistungs- und Popularitätsindikatoren und zeigt, wie sich diese Indikatoren auf den Marktwert eines Spielers auswirken.

Anzeige

Tore und Vorlagen erhöhen den Marktwert

"Ein Tor erhöht den Marktwert eines Spielers um etwa 2,5 Prozent, eine Vorlage um etwa 1,5 Prozent", sagte Markus Weinmann von der Universität Liechtenstein, die das Projekt in Kooperation mit der IT University of Copenhagen durchführte.

Zunächst ist der Algorithmus ein Prototyp, der laut der Experten bereits das "Potenzial datenbasierter Marktwertschätzungen im Profifußball" verdeutlicht. Insbesondere in der Identifikation von Talenten im Scouting oder bei der Ermittlung von Transfersummen in Vertragsverhandlungen sehen die Forscher neue Möglichkeiten.