Der HSV holt im Aufstiegskampf nur einen Punkt
Der HSV holt im Aufstiegskampf nur einen Punkt © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Nächster Rückschlag, aber immerhin nicht schon wieder verloren:

Anzeige

Nächster Rückschlag, aber immerhin nicht schon wieder verloren: Der strauchelnde Hamburger SV hat sich im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga bei Jahn Regensburg noch ein 1:1 (0:1) erkämpft. Andreas Albers (45.) hatte Regensburg zunächst in Führung gebracht, Sonny Kittel (82.) verhinderte dann die dritte Hamburger Pleite in Serie.

Der HSV bleibt zwar auch nach dem vierten Spiel hintereinander ohne Sieg Tabellendritter in der 2. Liga, der Vorsprung auf Verfolger Holstein Kiel schmolz allerdings auf zwei Punkte zusammen. Die Störche haben zudem coronabedingt drei Partien weniger gespielt. Der HSV droht damit zum dritten Mal in Serie noch die Rückkehr in die Bundesliga zu verspielen.

Anzeige

Die Verunsicherung war dem HSV drei Tage nach dem 1:2-Debakel beim Abstiegskandidaten SV Sandhausen deutlich anzumerken. Die Norddeutschen hatten sichtlich Probleme mit der aggressiven Spielweise der Regensburger, leisteten sich viele Ballverluste und setzten offensiv kaum Akzente - folgerichtig traf Albers zur verdienten Führung. Nur Sekunden zuvor war ein vermeintlicher Treffer von Hamburgs Moritz Heyer nach Videobeweis wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt worden. 

Der HSV war zwar sichtlich bemüht, wirklich zwingend vor dem Tor wurden Simon Terodde und Co. aber auch mit zunehmender Spieldauer kaum einmal. Kittel stocherte den Ball dann in der Schlussphase doch irgendwie über die Linie. Danach spielten nur noch die Norddeutschen.

Immerhin: Im Gegensatz zu den Kielern (3:1 in Osnabrück) patzten die anderen HSV-Jäger Düsseldorf (1:2 in Paderborn) und Heidenheim (1:3 in Nürnberg).