Santos schießt in der 49. Minute den Siegtreffer
Santos schießt in der 49. Minute den Siegtreffer © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der VfL Osnabrück hat seine elf Spiele andauernde Sieglosserie in der 2. Bundesliga mit einem 1:0 in Karlsruhe beendet.

Anzeige

Der VfL Osnabrück hat seine elf Spiele andauernde Sieglosserie in der 2. Fußball-Bundesliga beendet. Beim Karlsruher SC erkämpften sich die Niedersachsen ein überraschendes 1:0 (0:0). 

Christian Santos (49.) traf für die Osnabrücker und sicherte den ersten Dreier seit dem 3. Januar (2:1 bei Holstein Kiel). Vor Santos' Treffer hatte allerdings Sebastian Kerk (2.) einen Foulelfmeter für die Gäste vergeben. Er scheiterte mit seinem schwach geschossenen Strafstoß an KSC-Keeper Marius Gersbeck (Karlsruhe).

Anzeige

Osnabrück schwebt mit 26 Punkten allerdings weiterhin in Abstiegsgefahr und belegt Rang 15. Nur beim 1:1 in Nürnberg und jetzt in Karlsruhe hatte der VfL in den letzten zwölf Partien punkten können.

Zu Beginn konnten die Gäste die Begegnung ausgeglichen gestalten, doch im weiteren Verlauf wurde der Druck der Badener größer. Marvin Wanitzek (41.) vergab aber freistehend die große Chance zur Führung für den KSC. Umso überraschender fiel dann das Führungstor für den VfL, der eine tolle Kombination erfolgreich abschloss. Kerk bediente Santos, der vollstreckte.