Nächster Coronafall im Team von Ole Werner (M.)
Nächster Coronafall im Team von Ole Werner (M.) © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der erneute Corona-Ausbruch bei Zweitligist Holstein Kiel nimmt kein Ende. Kiel vermeldet den siebten Fall - und das trotz häuslicher Quarantäne.

Anzeige

Der erneute Corona-Ausbruch bei Zweitligist Holstein Kiel nimmt kein Ende. Die Mannschaft, die sich nach mehreren Coronafällen zum zweiten Mal in Quarantäne begeben hatte, verzeichnete am Mittwoch einen weiteren positiven Befund. Seit März ist es der siebte Fall bei den Kielern, die noch auf den Aufstieg in die Bundesliga hoffen.

Der betroffene Spieler, den die Störche nicht namentlich nannten, habe sich bereits in häuslicher Isolation befunden. Nach dem positiven Test von Ioannis Gelios am vergangenen Freitag war zunächst die Hälfte des Teams vom örtlichen Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden. Nach einem weiteren Fall wurde diese Maßnahme auf fast die gesamte Mannschaft ausgedehnt.

Anzeige

Kiel steht nach dem Ende der Quarantäne unter einem enormen Termindruck. Die Störche müssen nach dem 20. April vier Ligaspiele nachholen und zudem am 1. Mai ihr Halbfinale im DFB-Pokal bei Borussia Dortmund absolvieren. Der letzte Spieltag ist für den 23. Mai vorgesehen, die Relegationsspiele zur Bundesliga sind für den 26. und 29. Mai geplant.