Braunschweigs Lage spitzt sich zu
Braunschweigs Lage spitzt sich zu © FIRO/FIRO/SID/Max Ellerbrake/firo Sportphoto
Lesedauer: 2 Minuten

Eintracht Braunschweig sammelt Punkt um Punkt für den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Die Löwen erkämpften ein 0:0 gegen den SC Paderborn.

Anzeige

Eintracht Braunschweig sammelt Punkt um Punkt für den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga. Der frühere deutsche Meister erkämpfte gegen den SC Paderborn am Freitag ein 0:0 und hat somit nur eines seiner vergangenen neun Spiele verloren. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 (VfL Osnabrück) beträgt zumindest vorübergehend vier Punkte. 

In einem schwachen Spiel gab es zunächst nur einen Aufreger: Eintracht-Stürmer Nick Proschwitz war im Paderborner Strafraum zu Fall gekommen, den zunächst verhängten Foulelfmeter gab es nach Videobeweis aber doch nicht (19.). Ansonsten wogte die Begegnung in gemächlichem Tempo im Mittelfeld hin und her. 

Anzeige

Die Gäste, in der Tabelle jenseits von Gut und Böse, hatten zuletzt den Spitzenreiter VfL Bochum verdient 3:0 besiegt - von gesteigertem Selbstvertrauen war bei der Mannschaft des scheidenden Trainers Steffen Baumgart aber wenig zu sehen. Beim vermeintlichen 0:1 stand Dennis Srbeny im Abseits (51.).