Justvan schießt gegen Bochum das erste Tor (36.)
Justvan schießt gegen Bochum das erste Tor (36.) © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der VfL Bochum hat die Vorlage des Hamburger SV im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga nicht genutzt.

Anzeige

Der VfL Bochum hat die Vorlage des Hamburger SV im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga nicht genutzt. Nach der Pleite des HSV zum Auftakt des 28. Spieltages (1:2 gegen Darmstadt) unterlag auch der Tabellenführer beim SC Paderborn mit 0:3 (0:2). Dennoch hat der VfL bei vier Punkten Vorsprung auf die Verfolger weiter die besten Aufstiegschancen.

Julian Justvan (36.), Sven Michel (39.) und Christopher Antwi-Adjei (73.) trafen für Paderborn. Die Ostwestfalen zeigten sich bei ihrem verdienten Erfolg unbeeindruckt von der Entscheidung ihres Trainers Steffen Baumgart, den auslaufenden Vertrag am Saisonende nicht zu verlängern.

Anzeige

Die Gastgeber traten gegen den Favoriten von Beginn an mutig auf. Justvan bot sich bei seinem Flachschuss an den Pfosten die erste Chance zur Führung (16.). Bochum tat sich schwer, es mangelte im Spiel nach vorne an Durchschlagskraft. Thomas Eisfeld vergab die einzige gute Möglichkeit vor der Pause (23.).

Paderborn hatte mehr Zug zum Tor und belohnte sich mit einem Doppelschlag. Justvan traf im Nachschuss, Michel schloss einen sehenswerten Konter eiskalt ab. 

Die Gäste erhöhten im zweiten Durchgang den Druck und drängten die Paderborner in die Defensive. Der VfL tat sich aber weiterhin schwer, klare Chancen herauszuspielen. Simon Zoller vergab zudem aus bester Position kläglich (69.). Antwi-Adjei sorgte nach einem Konter für die Entscheidung.