Fortuna Düsseldorf gewann 2:1 in Darmstadt
Fortuna Düsseldorf gewann 2:1 in Darmstadt © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Düsseldorf schnuppert in der 2. Liga nach einem Sieg in Darmstadt noch einmal Aufstiegsluft. Im Abstiegskampf holt der 1. FC Nürnberg drei wichtige Punkte gegen Paderborn.

Anzeige

Düsseldorf erkämpft Sieg in Darmstadt

Fortuna Düsseldorf hat nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wieder drei Punkte geholt und den Rückstand auf den Relegationsplatz verkürzt.

Beim SV Darmstadt 98 siegte das Team von Trainer Uwe Rösler mit 2:1 durch die Tore von Krajnc (20.) und Kownacki (62.). (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Anzeige

Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte SVD-Stürmer Serdar Dursun vom Elfmeterpunkt erzielt (37.)

In der Tabelle überholt die Fortuna den KSC und rückt auf Platz fünf vor(Tabelle der 2. Bundesliga)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    DFB-Beben: Die gerechte Strafe
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Neue DFB-Chance für ter Stegen?
  • DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    3
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos droht ein leiser Abschied
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Red Bull: Verstappen zählt Kollegen an

Schäffler verschießt Elfer, aber Club atmet auf

Der 1. FC Nürnberg kann im Tabellenkeller aufatmen und hat den Negativtrend von vier Spielen in Folge ohne Sieg gestoppt.

Im Heimspiel gegen den SC Paderborn gelang ein kleiner Befreiungsschlag, der Club kämpfte sich zu einem 2:1-Erfolg. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Dabei mussten die Nürnberger zwei Rückschläge einstecken: Nach dem Kopfballtor von Manuel Schäffler (37., 10. Saisontor) kassierten sie völlig überraschend den Ausgleich. Der Treffer von Christopher Antwi-Adjej war Paderborns erster Torschuss der Partie  (44.).

Zu allem Übel scheiterte Schäffler in der zweiten Hälfte vom Elfmeterpunkt auch noch an SCP-Keeper Leopold Zingerle  (60.). Allerdings erlöste der 19 Jahre junge Tom Krauß sein Team eine Viertelstunde vor Schluss mit einem Distanztreffer.

DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    DFB-Beben: Die gerechte Strafe
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Neue DFB-Chance für ter Stegen?
  • DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    3
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos droht ein leiser Abschied
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Red Bull: Verstappen zählt Kollegen an

Aue rettet Remis in Regensburg

Nach zuletzt zwei Partien ohne Sieg, unter anderem gegen Schlusslicht Würzburg, reichte es für Jahn Regensburg wieder nicht für eine Sieg.

Im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue mussten sich die Oberpfälzer mit einem 1:1 gegen Erzgebirge Aue zufrieden geben. Jann George (5. Minute) brachte die Hausherren in Führung, doch Sören Gonther glich in der Schlussphase aus (85.). (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Aue, das bereits den 16. Gegentreffer in der Rückrunde kassierte, muss sich trotz nur zwei Erfolgen in den vergangenen neun Partien wohl keine Sorgen machen: Der Abstand zur gefährlichen Zone beträgt noch elf Punkte. (Spielplan/Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Trainerwechsel bringt Kickers keine Wende

Die Würzburger Kickers haben das erste Spiel nach der Entlassung ihres Trainers Bernhard Trares verloren und taumeln dem Abstieg ungebremst entgegen. 

Im Kellerduell beim Vorletzten SV Sandhausen unterlag das abgeschlagene Schlusslicht 0:1. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Der SVS schöpft dagegen nach dem ersten Sieg seit fünf Wochen wieder Hoffnung, bleibt aber auf einem Abstiegsplatz. Der Rückstand der Kickers auf den Relegationsplatz 16 beträgt nach 26 Spielen zehn Punkte.

Kevin Behrens (45.) per Handelfmeter erzielte das erste Tor für die Gastgeber nach zuletzt drei Spielen ohne Treffer, Julius Biada (59.) traf die Latte für die ersatzgeschwächten Sandhäuser.

Die Kickers hatten Trares an Karfreitag entlassen, für den Aufsteiger war es der dritte Trainerwechsel der laufenden Saison.

Ralf Santelli, Cheftrainer im Nachwuchsleistungszentrum, sowie Sportvorstand Sebastian Schuppan betreuten die Mainfranken in Sandhausen und werden dies auch noch "bis auf Weiteres" tun.