Kyoung-Rok Choi scheitert an Aue-Keeper Klewin
Kyoung-Rok Choi scheitert an Aue-Keeper Klewin © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der Karlsruher SC kommt im Nachholspiel der 2. Bundesliga gegen Aue nicht über ein Remis hinaus. Der Traum von der Bundesliga dürfte damit wohl vorbei sein.

Anzeige

Zweitligist Karlsruher SC muss seine ohnehin schon geringen Aufstiegshoffnungen wohl endgültig begraben.

Im Nachholspiel des 29. Spieltags der 2. Liga kamen die Badener gegen Erzgebirge Aue daheim nicht über ein 0:0 hinaus. Nach dem fünften Unentschieden in den vergangenen sechs Spielen hat der KSC bei noch fünf ausstehenden Partien sieben Punkte Rückstand auf Relegationsplatz drei. (Service: Tabelle der 2. Bundesliga)

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Sachsen hatten den Klassenerhalt bereits vor dem Anstoß sicher. Mit nun 41 Punkten rangieren sie weiterhin im gesicherten Mittelfeld.

In einer ereignisarmen Partie hatte Pascal Testroet per Kopf die erste Chance für die Gäste (5.). Auf der Gegenseite scheiterte Kyoung-Rok Choi mit einem Schlenzer an Keeper Philipp Klewin (13.). Im zweiten Durchgang waren die Hausherren aktiver. Nach einem Fehlpass von John-Patrick Strauß war Klewin auch gegen den eingewechselten Benjamin Goller zur Stelle (48.), die größte Chance für Aue vergab Philipp Riese kurz vor Schluss per Freistoß.  

Die Mannschaft des KSC war nach mehreren Coronafällen am 6. April für 14 Tage in Quarantäne gegangen. In der Folge wurden die Partien gegen Fortuna Düsseldorf, Aue und den Hamburger SV verschoben. Das Auswärtsspiel beim HSV wird am Donnerstag nachgeholt.