Bochum sichert sich den Sieg gegen Fürth
Bochum sichert sich den Sieg gegen Fürth © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der VfL Bochum hat den nächsten großen Schritt zur Rückkehr in die Fußball-Bundesliga nach elf Jahren gemacht.

Anzeige

Der VfL Bochum hat den nächsten großen Schritt zur Rückkehr in die Fußball-Bundesliga nach elf Jahren gemacht. Der Tabellenführer setzte sich im Spitzenspiel bei der SpVgg Greuther Fürth mit 2:1 (1:1) durch und baute den Vorsprung vor dem Dritten auf fünf Punkte aus. Am Montag (20.30 Uhr/Sky) könnte Holstein Kiel mit einem Sieg beim Hamburger SV nach Zählern wieder gleichziehen.

Bochum ging durch einen sehenswerten Schlenzer von Anthony Losilla in den Winkel früh in Führung (7.). Mit seinem ersten Profitor glich Anton Stach für die Gastgeber aus (18.), VfL-Keeper Manuel Riemann reagierte bei dem Aufsetzer ins kurze Eck überhaupt nicht. Mit seinem zwölften Saisontreffer sicherte der Ex-Fürther Robert Zulj (61., Foulelfmeter) den Bochumern den neunten Sieg in den letzten zwölf Spielen. 

Anzeige

In einem temporeichen und unterhaltsamen Spitzenspiel erwischten die Gäste den besseren Start. Die Franken brauchten nach dem frühen Rückstand ein paar Minuten, um sich wieder zu sammeln. 

Nach dem Ausgleich war Fürth die aktivere Mannschaft, hatte durch Havard Nielsen (25.) und Branimir Hrgota (29.) die besseren Torchancen. Die Bochumer, ohne ihren verletzten Stürmer Simon Zoller, setzten erst kurz vor der Pause wieder offensive Akzente.

Nach einem Foul von Abdourahmane Barry an Danny Blum verwandelte Zulj den fälligen Strafstoß souverän.