FC St. Pauli klettert auf Rang elf
FC St. Pauli klettert auf Rang elf © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Auch unter Markus Feldhoff muss der VfL Osnabrück weiter auf den ersten Heimsieg des Jahres warten.

Anzeige

Auch unter Markus Feldhoff muss der VfL Osnabrück weiter auf den ersten Heimsieg des Jahres warten. Erstmals an der Bremer Brücke mit dem neuen Trainer an der Seitenlinie verloren die Niedersachsen das Nordduell gegen den FC St. Pauli mit 1:2 (0:0).

Das Führungstor für die Gäste erzielte Guido Burgstaller per Foulelfmeter (51.), es war der neunte Saisontreffer des Österreichers. Omar Marmoush (65.) erhöhte nach einem Konter mit einem Flachschuss, der Anschlusstreffer gelang Marc Heider (79.)

Anzeige

Die Gastgeber stehen nach ihrer elften Partie in Serie ohne Sieg weiterhin auf Relegationsplatz 16. Die Hamburger hingegen verbesserten sich durch diesen Sieg in der Tabelle von Platz zwölf auf Rang elf und sollten mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

In der ersten Halbzeit gaben die Hanseaten den Ton an, allerdings ohne eine wirkliche zwingende Torchance. Die erarbeiteten sich in der 41. Minute die Gastgeber, doch Innenverteidiger Timo Beermann köpfte nach einer Ecke den Ball freistehend aus vier Metern Entfernung links am Tor vorbei.

Nach dem Rückstand gelang es Osnabrück kaum noch, die Gäste in Verlegenheit zu bringen. Ein weiterer Treffer von Marmoush (67.) wurde wegen einer Abseitsposition des Ägypters nicht anerkannt.