Die Hamburger verspielen eine klare Führung in Aue
Die Hamburger verspielen eine klare Führung in Aue © FIRO SPORTPHOTO/FIRO SPORTPHOTO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der Hamburger SV hat im Aufstiegsrennen in der 2. Fußball-Bundesliga einen überraschenden Dämpfer erlitten.

Anzeige

Der Hamburger SV hat im Aufstiegsrennen in der 2. Fußball-Bundesliga einen überraschenden Dämpfer erlitten. Nach klarer Führung kam die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bei Erzgebirge Aue nur zu einem 3:3 (3:1). Der HSV bleibt zwar Tabellenführer, eröffnet den Verfolgern VfL Bochum und Holstein Kiel aber die Chance, auf zwei Punkte aufzuschließen. Dem HSV-Stadtrivalen FC St. Pauli hingegen gelang durch das 2:1 (0:0) gegen den SV Sandhausen ein Befreiungsschlag im Tabellenkeller.

Torjäger Simon Terodde (14., 29./Foulelfmeter) und David Kinsombi (22.) trafen für den HSV, der im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen blieb - aber durch die Gegentreffer von Jan Hochscheidt (26.), Clemens Fandrich (50.) und Florian Krüger (61.) letztlich sicher scheinende Punkte verspielte. Die erste Hälfte im Erzgebirge gehörte dabei klar den Gästen, die nach dem Seitenwechsel unerklärlicherweise den Zugriff gegen nun hellwache Hausherren verloren und letztlich mit dem Remis glücklich sein mussten.

Anzeige

Bei St. Pauli sorgten Daniel Kyereh (67.) und Guido Burgstaller (71.) dafür, dass die Gastgeber mit nun 22 Punkten zumindest vorerst vier Zähler vor dem Relegationsplatz liegen. Dort rangiert der SVS, die Mannschaft von Trainer Michael Schiele könnte aber noch auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Für die Gäste traf Kevin Behrens (74.).