Der FC St. Pauli und Torhüter Robin Himmelmann gehen nach achteinhalb Jahren getrennte Wege
Der FC St. Pauli und Torhüter Robin Himmelmann gehen nach achteinhalb Jahren getrennte Wege © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Hamburg - Es ist ein Abschied nach einer gefühlten Ewigkeit: Der FC St. Pauli und sein langjährige Stammtorhüter Robin Himmelmann gehen ab sofort getrennte Wege.

Anzeige

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli und der langjährige Stammtorhüter Robin Himmelmann haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

Der 31-Jährige verlässt den Kiezklub nach achteinhalb Jahren, sein Arbeitspapier wäre eigentlich zum Ende der aktuellen Saison ausgelaufen. Himmelmann nahm zuletzt nicht mehr am Mannschaftstraining teil und arbeitete individuell.

Anzeige

"Wir hatten uns im Trainerteam dazu entschieden, auf der Position des Torhüters etwas zu verändern", sagte Chefcoach Timo Schultz: "Dass Robin nicht mehr unsere Nummer 1 ist, hat nichts mit seiner Person zu tun."

Beim 1:1 gegen Holstein Kiel hatte zuletzt Neuzugang Dejan Stojanovic im Tor von St. Pauli gestanden.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Himmelmann absolvierte insgesamt 184 Pflichtspiele für die Hamburger, sein nächstes Ziel ist noch nicht bekannt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Schalkes drastische Konsequenzen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Spielt sich Davies ins BVB-Aus?
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Das sagt Farke zu Guardiolas Lob
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalke-Beben: Fans sarkastisch
  • Leichtathleetik
    5
    Leichtathleetik
    "Koko" knackt Rekord & Olympianorm

Robin Himmelmann verlässt St. Pauli

"Das Ende hatte ich mir definitiv anders und auch nicht zum jetzigen Zeitpunkt vorgestellt, leider hat die Entwicklung der letzten Zeit mir keine andere Wahl gelassen", sagte er.

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Auch der ursprünglich bis 2022 gültige Vertrag mit Stürmer Boris Tashchy wurde am Mittwoch aufgelöst. Laut einer Mitteilung der Hamburger hatte der 27-Jährige, der 2019 vom MSV Duisburg zu den Kiezkickern wechselte, aufgrund geringer Einsatzchancen um die Auflösung gebeten.

Insgesamt stand Tashchy in 30 Pflichtspielen für St. Pauli auf dem Platz.