Moritz Heyer (l) schoss das erste Tor gegen Paderborn
Moritz Heyer (l) schoss das erste Tor gegen Paderborn © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der Hamburger SV eilt dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga weiter mit großen Schritten entgegen.

Anzeige

Der Hamburger SV eilt dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga weiter mit großen Schritten entgegen. Das Team von Trainer Daniel Thioune bezwang den SC Paderborn mit 3:1 (2:1) und hat als Tabellenführer weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf Platz vier.

Moritz Heyer (8.) sowie Sonny Kittel (22./53.) mit einem Doppelpack sorgten für die Treffer des HSV, der seinen siebten Sieg aus den vergangenen neun Ligaspielen holte. Paderborn genügte das Tor von Sven Michel (41.) nicht, der SCP bleibt im Mittelfeld der Tabelle.

Anzeige

Hamburg dominierte die Anfangsphase und ging folgerichtig in Führung. Heyer traf unbedrängt nach einer Ecke, die von Simon Terodde verlängert wurde. Auch die verletzungsbedingte frühe Auswechslung von Innenverteidiger Toni Leistner (16.) brachte den Aufstiegsanwärter nicht aus dem Konzept. Kittel profitierte bei seinem Freistoßtreffer von einer Lücke in der Mauer. Paderborn gab sich jedoch nicht geschlagen und verkürzte unmittelbar vor der Pause.

Der HSV, der im Hinspiel in Paderborn fast eine 2:0-Führung verspielt hätte, gab durch Kittel die passende Antwort und überstand die folgende Drangphase der Gäste.