Rückschlag im Aufstiegsrennen: Coach Uwe Rösler von Fortuna Düsseldorf
Rückschlag im Aufstiegsrennen: Coach Uwe Rösler von Fortuna Düsseldorf © AFP/SID/RONNY HARTMANN
Lesedauer: 2 Minuten

Fortuna Düsseldorf hat in der 2. Fußball-Bundesliga trotz seines abgebremsten Erfolgszuges die Spitzengruppe weiter in Reichweite.

Anzeige

Fortuna Düsseldorf hat in der 2. Fußball-Bundesliga trotz seines abgebremsten Erfolgszuges die Spitzengruppe weiter in Reichweite. Bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig kamen die Rheinländer nach zuvor fünf Liga-Siegen in Serie zwar nicht über ein 0:0 hinaus, liegen allerdings unverändert nur drei Punkte hinter Tabellenführer Hamburger SV auf Platz fünf. Die Gastgeber hingegen verpassten durch ihr fünftes Spiel nacheinander ohne Sieg den Sprung aus der Abstiegszone.

Mit dem Selbstbewusstsein ihrer Erfolgsserie war die Fortuna in der mäßigen Begegnung über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und kontrollierte das Geschehen. Allerdings fehlten dem Team von Trainer Uwe Rösler zumeist zündende Ideen, um die gut gestaffelte Defensive der Platzherren auszuhebeln.

Anzeige

Die bis zur Schlussphase einzige Chance im gesamten Spielverlauf ließ Kenan Karaman nach cleverer Vorarbeit von Rouwen Hennings gegen den gut parierenden Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic ungenutzt (9.). Ansonsten blieben trotz verstärkter Konterbemühungen der Hausherren in den letzten Minuten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware.