Braunschweig klettert aus Abstiegszone
Braunschweig klettert aus Abstiegszone © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Eintracht Braunschweig hat seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und zumindest vorläufig die Abstiegsplätze verlassen.

Anzeige

Eintracht Braunschweig hat seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und zumindest vorläufig die Abstiegsplätze verlassen. Die Niedersachsen feierten beim 1:0 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim ihren ersten Sieg seit Anfang Dezember und verbesserten sich auf Platz 15. Die vergangenen sieben Partien hatte Braunschweig in der Liga nicht gewonnen.

Am Dienstag sorgte Marcel Bär (34.) mit seinem Treffer für das Ende dieser Serie. Er profitierte dabei von einem Fehler von Marnon Busch, der den Ball bei einem verunglückten Rettungsversuch dem Braunschweiger genau in die Füße spielte. Heidenheim, das bei nun neun Auswärtsspielen nur einmal gewonnen hat, droht die Spitzenplätze nach der sechsten Saisonniederlage aus den Augen zu verlieren.

Anzeige

Bei eisigem Wind und Schneegestöber entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel ohne spielerische Höhepunkte. Nach dem Führungstreffer war Braunschweig dem zweiten Tor näher. Nick Proschwitz (37.) wurde beim Abschluss noch gestört, einen Freistoß von Felix Kroos (40.) parierte FCH-Torhüter Kevin Müller stark.

Nach der Pause sorgte der eingewechselte Marc Schnatterer für mehr Schwung bei den Gästen. Mit einem Distanzschuss und mehreren guten Standards sorgte er für Torgefahr. Braunschweig hielt mit viel Einsatz dagegen, sorgte aber kaum noch für Entlastung.