Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier hielt es nicht mehr im eigenen Strafraum
Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier hielt es nicht mehr im eigenen Strafraum © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth trennen sich in einem spektakulären Duell Remis, Fortuna-Keeper Kastenmeier ist am Ausgleich beteiligt. Aue siegt in Osnabrück.

Anzeige

Diese Aktion von Florian Kastenmeier hat alle überrascht - am meisten wohl den Gegner!

Fortuna Düsseldorf hat im spektakulären Spitzenspiel der 2. Bundesliga gegen Greuther Fürth einen Punkt gerettet und damit auch den Aufstiegs-Relegationsplatz gegen die Franken verteidigt. Dank Kevin Danso (83.) sicherten sich die daheim weiter unbesiegten Rheinländer am 17. Spieltag in einer wilden Partie gegen das Kleeblatt ein 3:3 (1:2). (Die Spiele zum Nachlesen im Ticker)

Anzeige

Fortuna-Keeper Kastenmeier als Stürmer

Für Fürth trafen Andre Hoffmann (26./Eigentor), Julian Green (30.) und Sebastian Ernst (53.). Kenan Karaman (35.) und Kristoffer Peterson (49.) glichen den 0:2-Rückstand zwischenzeitlich aus, in der Schlussphase war dann Danso nach einer Ecke zur Stelle - bei der auch Fortuna-Torhüter Florian Kastenmeier im gegnerischen Strafraum Verwirrung stiftete. Der Fortuna-Keeper ging in der 83. Minute bereits mit in den gegnerischen Strafraum. Er verpasste den Ball zwar, stiftete aber genug Unruhe, die Danso ausnutzen konnte. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Fortuna-Vorstand Klaus Allofs erklärte nach der Partie bei Sky, die Aktion sei mit Trainer Uwe Rösler abgesprochen gewesen. Es war wirklich eine Anweisung vom Trainer. Wir haben es im leeren Stadion gut hören können. Wenn der Ball dann im leeren Tor landet, war alles richtig." Kastenmeier selbst schilderte die Situation allerdings etwas anders. "Das war nicht abgesprochen, das war situativ. Wir gehen ja vor dem Spiel davon aus, dass wir gewinnen und ich nicht mit nach vorne muss. Der Trainer hat großes Vertrauen in mich und es hat geklappt."

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.30 Uhr in Sky Sport News - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Schwarze Serie von Osnabrück geht weiter

Nach verhaltenem Beginn entwickelte sich nach Hoffmanns Eigentor ein interessantes Spiel, in dem Fürth gleich nachlegte. Nach Direktspiel brachte Karaman die Fortuna wieder heran, nach dem Ausgleich durch den eingewechselten Peterson schien die Mannschaft von Uwe Rösler am Drücker zu sein - zumindest, bis Ernst nach toller Kombination erneut die Gäste nach vorne brachte. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Pokal
    1
    Fussball / DFB-Pokal
    BVB muss den Warnschuss verstehen
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Kahn macht BVB süffisante Ansage
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Streit mit Mané? Das sagt Klopp
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Wird Lewandowski verkauft?
  • Fussball
    5
    Fussball
    Gaudino: Bayern nicht mehr präsent

Die schwarze Heimserie des VfL Osnabrück in der 2. Bundesliga geht weiter. Die Niedersachsen unterlagen Erzgebirge Aue mit 0:1 (0:1) und verloren damit zum fünften Mal in Folge an der Bremer Brücke. Während die Gäste sich auf den siebten Tabellenplatz verbesserten, steckt Osnabrück als Elfter im unteren Mittelfeld fest.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

John-Patrick Strauß (13.) brachte die Sachsen früh in Führung. Der Treffer reichte zum dritten Auswärtssieg. Pech hatte Jan Hochscheidt, der einen Freistoß an den Pfosten zirkelte (56.). Osnabrücks Luc Ihorst sah wegen unsportlichen Verhaltens noch die Rote Karte (90.+1).

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)