Heidenheim gewinnt mit Trainer Schmidt gegen Fürth
Heidenheim gewinnt mit Trainer Schmidt gegen Fürth © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der 1. FC Heidenheim hat die Siegesserie der SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt.

Anzeige

Der 1. FC Heidenheim hat die Siegesserie der SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Die Franken unterlagen am zehnten Spieltag gegen den FCH mit 0:1 (0:0) und verpassten damit die Übernahme der Tabellenführung von Holstein Kiel (19 Zähler). Zuletzt hatte Fürth fünfmal in Folge gewonnen.

Norman Theuerkauf (60.) erzielte das 1:0 für die Gäste und profitierte von einem Ballverlust von Julian Green in der Vorwärtsbewegung der Hausherren. Das Kleeblatt hat jetzt 18 Punkte auf dem Konto. Es war das sechste Spiel in Folge für die Fürther ohne Sieg gegen Heidenheim.

Anzeige

Die Gastgeber bestimmten zunächst das Geschehen, agierten gewohnt spielstark und mit guten Ballstafetten. Die Heidenheimer, die kurzfristig auf die coronapositiven Gianni Mollo und Julian Stark verzichten mussten, hatten Probleme mit dem Umschaltspiel der Fürther, die immer wieder Offensivakzente setzen konnten. Sebastian Ernst (22.) hatte eine gute Einschusschance, allerdings wurde sein Schuss noch entscheidend abgefälscht.

Der zuletzt dreimal gegen den Hamburger SV erfolgreiche Christian Kühlwetter aufseiten der Heidenheimer wurde immer wieder von seinen Mitspielern gesucht, allerdings hatten die Fürther den schon achtmal in dieser Saison erfolgreichen Angreifer gut im Griff.

In der 47. Minute zwang Green Heidenheims Torwart Kevin Müller aus 25 Metern mit einem fulminanten Fernschuss zu einer Glanzparade, mit einer Hand lenkte der Keeper den Ball über die Latte. Aber Heidenheim blieb aufmerksam und zweikampfstark. Nach Greens Ballverlust bediente Tobias Mohr im Konterspiel den im Sechzehnmeterraum postierten Theuerkauf, der per Flachschuss vollstreckte.