Hannover verliert das Duell gegen Heidenheim
Hannover verliert das Duell gegen Heidenheim © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Hannover 96 hat seine Heimstärke in der 2. Fußball-Bundesliga nicht unter Beweis stellen können.

Anzeige

Hannover (SID) - Hannover 96 hat seine Heimstärke in der 2. Fußball-Bundesliga nicht unter Beweis stellen können. Nach zuletzt saisonübergreifend sieben Heimsiegen in Folge kamen die Niedersachsen gegen Erzgebirge Aue über ein 0:0 nicht hinaus. 

Angreifer Marvin Ducksch erwies sich als Chancen-Tod aufseiten der Hausherren, die drückend in der zweiten Hälfte überlegen waren. In der 84. Minuten verlor Aue Tom Baumgart durch eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Anzeige

Durch die Punkteteilung gegen die Sachsen tritt 96 in der Tabelle auf der Stelle und belegt Platz fünf. Außerdem misslang die Wiedergutmachung für die schwache Leistung am vergangenen Sonntag beim 1:4 bei der SpVgg Greuther Fürth. 

Aue beschränkte sich zunächst auf eine gute Defensive und störte effektiv die Bemühungen der 96er. Diese spielten zu statisch, konnten zu selten für Überraschungsmomente sorgen.

Hannover war zwar optisch überlegen, konnte allerdings die Abwehr der Gäste nur selten aus den Angeln heben. Der FC Erzgebirge, im Tabellenmittelfeld platziert, wurde im weiteren Spielverlauf mutiger, setzte den einen oder anderen Nadelstich. Allerdings ohne zählbaren Erfolg. In der 59. Minute vergaben die Hannoveraner Hendrik Weydandt und Ducksch innerhalb weniger Sekunden zweimal die Riesenchance zur Führung.

Aue ist derweil laut übereinstimmenden Medienberichten an einer Verpflichtung von Enzo Zidane, Sohn von Real-Madrid-Trainer und -Ex-Star Zinedine Zidane, interessiert. "Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Es gab mehrere Telefonkonferenzen. Enzo will nach Aue!", wurde Aue-Boss Helge Leonhardt vom Onlineportal Tag24 zitiert.

Mittelfeldspieler Enzo Zidane ist zurzeit vereinslos, in der vergangenen Saison trat er für den spanischen Zweitligisten UD Almeria in Aktion.