Niklas Hult (Mitte) musste mit 15 Stichen genäht werden
Niklas Hult (Mitte) musste mit 15 Stichen genäht werden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Niklas Hult von Hannover 96 verletzt sich im Spiel der 2. Bundesliga gegen Erzgebirge Aue am Ohr und wird blutend ausgewechselt. Im Anschluss muss er genäht werden.

Anzeige

Der schwedische Nationalspieler Niklas Hult vom Zweitligisten Hannover 96 musste beim torlosen Unentschieden gegen Erzgebirge Aue am Samstag mit einer klaffenden Wunde am linken Ohr in der 72. Minute ausgewechselt werden.

Wie die Niedersachsen bekannt gaben, musste die Wunde mit 15 Stichen genäht werden. (Service: Tabelle der 2. Bundesliga)

Anzeige

Möglicherweise steht er der schwedischen Auswahl in den kommenden Länderspielen nicht zur Verfügung.

Die klaffende Wunde hatte Hult bei einem Zweikampf mit Ben Zolinski erlitten, der den Skandinavier mit dem Fuß am Ohr getroffen hatte.