Martin Kobylanski ist bei Eintracht Braunschweig wieder dabei
Martin Kobylanski ist bei Eintracht Braunschweig wieder dabei © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

In der 2. Bundesliga stecken die Nord-Teams Braunschweig und St. Pauli im Tabellenkeller fest. Schafft Osnabrück den Sprung auf Rang zwei?

Anzeige

In der 2. Bundesliga steckt ein Traditions-Duo aus dem Norden bereits tief im Tabellenkeller fest. Sowohl St. Pauli als auch Eintracht Braunschweig haben einen schwachen Saisonstart erwischt und stehen bereits unter Druck. 

Der Tabellen-17. St. Pauli empfängt am Freitag den VfL Osnabrück (2. Liga: St. Pauli - Osnabrück am Fr. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Braunschweig muss als Tabellen-16. bei Darmstadt punkten (2. Liga: Darmstadt - Braunschweig am Fr. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Osnabrück kann an den HSV heranrücken

Braunschweig gab es unter der Woche gute Nachrichten. Kapitän Martin Kobylanski ist nach einer Innenbandverletzung und zwei Spielen Auszeit wieder im Kader. "Die Startelf wäre noch zu früh, aber wir gehen davon aus, dass er im Kader stehen kann", erklärte Coach Daniel Meyer. Ohne Kobylanski holten die Löwen nur einen Punkt und rutschten noch tiefer unten rein. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Tritt Odegaard in Özils Fußstapfen?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Ähnlich brisant ist die Lage bei St. Pauli. Lediglich ein Sieg steht bisher zu Buche. Nur Würzburg hat bisher eine schlechtere Punkteausbeute als die Hamburger. Nun wartet auf das Team ein schwerer Gegner.

Immerhin kann Osnabrück mit einem Erfolg am Freitagabend auf den zweiten Rang vorrücken und den Rückstand auf Spitzenreiter Hamburger SV auf einen Zähler verringern (Service: Die Tabelle der 2. Liga). 

Nach zuletzt sechs Gegentreffern in den vergangenen beiden Partien fordert Osnabrücks Innenverteidiger Robert Beermann vor dem Spiel: "Wir müssen gemeinsam wieder besser verteidigen, die Abstände verringern, besser kommunizieren."

So können Sie die 2. Bundesliga Live verfolgen: 

TV: Sky
Stream: Sky Go
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App